«DSDS» Marco erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL

Noch ist er im Rennen um den Titel «Deutschland sucht den Superstar», fragt sich nur, wie lange noch. Denn Marco Angelini holt zum Rundumschlag aus und findet sowohl zum Sender als auch zur Jury harte Worte.
Marco Angelini schiesst scharf - gegen RTL und die Jury.
© RTL / Stefan Gregorowius Marco Angelini schiesst scharf - gegen RTL und die Jury.

So viel Wirbel wie in der aktuellen Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» gab's um die RTL-Casting-Show wol noch nie: Nach den stets fehlenden Live-Einspielern der Voting-Nummern für Fans aus der Schweiz und Österreich und der Massenpanik bei einer Autogrammstunde, geriet die Show wegen einer Voting-Panne vor knapp zwei Wochen in die Schlagzeilen. Und jetzt setzt Kandidat Marco Angelini, 26, noch einen drauf. Er wirft dem Sender Schummelei vor. «In dieser Show läuft einiges falsch», so Marco gegenüber Express.de.

Angelinis Worte sind kaum bloss heisse Luft, denn er nennt konkret drei Beispiele, bei denen es bei «DSDS» nicht mit rechten Dingen zugegangen sei:

  • Vergangenen Samstag zeigte RTL einen Einspieler, der Marco und Kollege Ardian Bujupi, 19, bei einem ausgelassenen Strip-Lokal-Besuch zeigte. Jetzt sagt Angelini: «Wir waren da nicht freiwillig.» Der Sender habe sie gedrängt, Spass zu simulieren.
  • Während Pietro Lombardi, 18, und Sebastian Wurths, 16, Gast-Auftritt in der - ebenfalls von RTL produzierten - TV-Show «Let's Dance» ihnen zusätzliche PR verschaffte, sei den anderen Kandidaten ein Auftritt untersagt worden. RTL begründete deren beider Besuch in der Sendung damit, dass Juror Joachim Llambi, 46, halt nur sie eingeladen hätte.
  • Weiter prangert Marco auch die Jury um Dieter Bohlen, 57, an: «Das ist alles Mist, den ich mir da anhören muss. Die loben nur die, die sie weiter haben wollen.»

«Wir haben ihn nicht gezwungen, in die Bar hieinzugehen. Am Ende hat er's freiwillig über sich gebracht...», wehrt RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer zumindest den Vorwurf zum Besuch im Strip-Lokal ab. Ob sich Angelini nicht zu weit aus dem Fenster lehnt? Schon in früheren Staffeln hat sich gezeigt: Wer über die Sendung lästert, verliert die Gunst der TV-Zuschauer.

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» erfahren Sie in unserem Dossier.

«Deutschland sucht den Superstar», samstags 20.15 Uhr auf RTL.

Auch interessant