«DSDS» Paloma: «Darum versteckt sich Beatrices Freund»

Seit vier Jahren sind sie ein Paar. Aber selbst wenn Beatrice Egli ins «Deutschland sucht den Superstar»-Finale einzieht, will ihr Freund nicht in der Livesendung in Köln mitfiebern. Kein Problem, findet Beatrices Schlager-Kollegin Paloma Würth. Auch sie hält ihren Partner bedeckt. Seit nun acht Jahren.

Er heisst Reto und ist seit rund vier Jahren mit ihr zusammen - mehr wissen die TV-Zuschauer nicht über Beatrice Eglis Freund. Die «Deutschland sucht den Superstar»-Halbfinalistin aus Pfäffikon SZ versucht, ihn aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Nicht, weil sie es so möchte, sondern weil er es so wünscht. «Er will nicht im Rampenlicht stehen, das ist okay», sagt die 24-Jährige gegenüber SI online.

Paloma Würth, 33, kennt diese Situation. Seit acht Jahren ist die Schlagersängerin, die inzwischen auch Popmusik macht, mit Chris liiert. Wer er ist und wie er aussieht, ist nicht bekannt. Das sei sein Wunsch, sagt Paloma. «Und ich akzeptiere das.» Dass Beatrice nichts über ihren Freund preisgeben will, versteht sie deshalb nur zu gut. Es sei nun mal nicht jedermanns Sache, in der Öffentlichkeit zu stehen. «Und nur weil das die Partnerin mag, muss er das nicht auch wollen.»

Dennoch: Die Heimlichtuerei kann mitunter auch anstrengend sein, weiss Paloma. Manchmal würde sie ihren Schatz gerne einfach mal vorstellen. Dann wäre Ruhe. «Aber da sind mir die Hände gebunden.» Sie könne sich durchaus vorstellen, dass Beatrices Freund irgendwann einmal bereit dafür sei. «Vielleicht braucht er nur etwas Zeit.» Paloma selbst hat sich daran gewöhnt, an Veranstaltungen ohne Partner über den Roten Teppich zu schreiten. Und sich gut damit arrangiert: Oft begleiten sie Freundinnen, «das gibt lustige Frauenabende».

Bei Beatrice sind es Familie und Freunde, die Woche für Woche nach Köln reisen, um vor Ort mit ihr mitzufiebern. Sie sind dann jeweils auch im Fernsehen zu sehen. Reto schaut sich die Castingshow deshalb lieber zu Hause an. «Und das bleibt auch so», stellt Beatrice klar. Selbst wenn sie ins Finale kommen sollte. «Er will einfach nicht gefilmt werden.» Auf seine Unterstützung kann sie dennoch jederzeit zählen. Er freue sich, dass sie ihren Traum vom Singen leben kann, sagte Beatrice schon zu Beginn der Mottoshows zu SI online. Und verriet damals: «Nachts skype ich mit ihm. Wir haben uns viel zu erzählen, weil sich mein Leben so verändert hat.»

Von der Schweiz aus drückt auch Paloma Würth für Beatrice die Daumen. Die Sängerin verfolgt den Castingshow-Erfolg ihrer Berufskollegin seit Wochen und ist überzeugt, dass sie es ins Finale schaffen wird. Denn: «Beatrice macht ihre Sache super!» Die Schwyzerin schaffe es, Menschen, die Schlagermusik bis anhin «uncool» fanden, umzustimmen. 

Achte Mottoshow mit Beatrice Egli und Heino: Samstag, 4. Mai, ab 20.15 Uhr bei RTL.

Weitere Artikel zu «DSDS» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant