«Der Bachelor» Rachele im Verhör: «Bin intelligente Frau»

Drei Frauen buhlen noch um die Gunst von Bachelor Lorenzo Leutenegger. Doch wer sind die drei Halbfinalistinnen Rachele, Vanessa und Cam überhaupt? SI online stehen sie Red und Antwort. Den Anfang macht die Zürcherin Rachele.

RACHELE ÜBER...

...JUNGGESELLE LORENZO LEUTENEGGER
Das finde ich attraktiv an ihm: «Lorenzo ist ein toller und charmanter Mann. Er ist intelligent und kann gut mit Menschen umgehen - egal, ob Frau oder Mann.»

Diese Eigenschaften gefallen mir nicht: «Nobody's perfect, auch Lorenzo nicht. Ich fand es ein bisschen schwierig, dass er zu allen Frauen die Nähe gesucht hat. Vermutlich hatte er aber auch den härtesten Part von uns allen: Er musste die Kandidatinnen alle bei Laune halten.»

So wickle ich ihn um den Finger: «Ich bin keine Frau, die einen Mann mit einer Strategie für sich gewinnen will. Entweder er mag mich so, wie ich bin. Oder eben nicht. Lorenzo konnte ich vermutlich mit meiner Art beeindrucken: Ich bin offen, fröhlich und verstelle mich nicht.»

Heiraten und Kinder kriegen - so denke ich darüber: «Das ist das Ziel meines Lebens! Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als zu heiraten und eine Familie zu gründen. Weil es im Leben aber meist anders kommt, als man denkt, lasse ich mich überraschen, wann es so weit ist.»

...LIEBE, MÄNNER & SEX
So war mein erstes Mal: «Viel möchte ich dazu nicht sagen. Ich war ein Spätzünder und hatte den ersten Sex mit meinem damaligen Freund. Diese Frage habe ich übrigens auch im Fragebogen von 3+, den wir zu Beginn ausfüllen mussten, nicht beantwortet.»

So verführe ich einen Mann: «Mir fällt immer etwas ein! Als Frau hat man es da auch nicht sehr schwierig...»

Das finde ich erotisch: «Bei mir ist das so eine Sache: Wenn mir ein Mann optisch gefällt, heisst das noch nicht, dass ich ihn auch erotisch finde. Er muss zudem intelligent sein. Ich bin auch eine intelligente Frau und möchte, dass er diesbezüglich sogar noch über mir steht. Nur so kann ich mit jemandem gute Gespräche führen. Und das macht am Ende Erotik für mich aus.»

Das grösste Missgeschick, das mir je mit einem Mann je passiert ist: «Als ich bei einem Date von der Toilette kam, haben mich alle Männer angeschaut. Ich wollte diese Chance nutzen und lief wie über einen Catwalk zum Tisch zurück. Erst da bemerkte ich: Sie hatten mich alle so angeschaut, weil mir rund zehn Meter Toilettenpapier am Schuh klebte.»

...SICH SELBST
Das gefällt mir an mir: «Meine Einstellung. Ich bin offen, fröhlich und stets positiv eingestellt. Ich lese auch nur positive Bücher.»

Das gefällt mir nicht an mir: «Ich bin wahnsinnig ungeduldig. Mit meinem Äusseren bin ich zufrieden. Ich finde mich schön, wie Gott mich geschaffen hat.»

Das denke ich über Schönheitsoperationen: «Ich finde es völlig okay, wenn jemand etwas an sich machen lässt. Wir leben schliesslich in einer modernen Welt. Es gibt Menschen, die sich nach einer Operation wohler fühlen.»

Was Racheles Konkurrentinnen Vanessa und Cam von Lorenzo halten, wie ihr erstes Mal war und ob sie sich gefallen - Sie erfahren es am Freitag und Samstag in der Verhör-Serie.

Weitere Artikel zur Kuppelsendung «Der Bachelor» gibts im Dossier von SI online.

«Der Bachelor»: Jeweils dienstags, 20.15 Uhr, auf 3+

 

Auch interessant