«Der Bachelor» Rachele: «War klar, dass Lorenzo Cam wählt»

Erhielt sie während allen Episoden immer eine Rose, musste sich Rachele am Dienstagabend geschlagen geben: Der Schweizer Bachelor Lorenzo Leutenegger vergab sein Herz an Cam, Rachele ging leer aus. Was gar nicht so schlimm ist, wie sie findet.

SI online: Guten Morgen Rachele, wie geht es Ihnen nach der Pleite in der letzten Sendung «Der Bachelor»?
Rachele: Mir geht es mega gut. Ich bin froh, ist es endlich vorbei. Nun wissen alle über den Ausgang Bescheid, ich muss nichts mehr verheimlichen.

Sie sind nicht traurig darüber, dass sich Lorenzo am Schluss gegen Sie entschieden hat?
Überhaupt nicht, zumal ich nun auch lange Zeit hatte, das ganze abzuschliessen. (Anm.d.Red: Die Dreharbeiten sind seit September abgeschlossen.) «Der Bachelor» war eine gute Erfahrung, Lorenzo, Cam und ich sind zufrieden mit der Entscheidung.

Sie sind eine gute Verliererin. 
Es ist nicht so, dass ich verloren hätte. Lorenzo und ich sind mittlerweile sehr, sehr gute Freunde. Die Zuschauer sahen nur immer Sequenzen in der Sendung. Aber wir waren vier Wochen lang immer zusammen, führten viele Gespräche. Ich merkte, dass da nichts ist.

Also war Lorenzos Entscheidung für Cam keine Überraschung?
Nein, ich habe es erwartet. Es war irgendwann klar, dass er sie wählen würde.

Sind sie noch Single?
Ja.

Weshalb so zögerlich?
Es kontaktieren mich derzeit mega viele Männer und versuchen ihr Glück. Sie schreiben mega süsse Nachrichten wie: «Ich freue mich nicht für dich, dass du nicht gewonnen hast. Aber ein bisschen froh bin ich schon. Weil ich nun zum Zug kommen kann.» Allerdings ist das nicht so mein Stil. Ich bin nicht so die Chatterin.

Worauf freuen Sie sich nun?
Dass ich runterfahren kann. Ich finde hoffentlich wieder mehr Zeit für die wichtigen Menschen in meinem Leben. Und für meine Ausbildung.

Weitere Artikel zur Kuppelsendung «Der Bachelor» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant