Beatrice Olivia Häberling 60-Jährige zieht sich für den «Playboy» aus

Sie ist das älteste Playmate der Schweiz und wahrscheinlich die modernste Gläubige, die es gibt. Die Bernerin Beatrice Olivia Häberling hat sich ihren Lebenstraum erfüllt. Beim «Playboy» in München liess sie sich nackt ablichten.

Das sieht man nicht alle Tage: Eine 60-jährige Schweizerin als «Playboy»-Bunny. Beatrice Olivia Häberling hat sich diesen Lebenstraum erfüllt. «Ich bin exhibitionistisch veranlagt», sagt die Bernerin zu SI online, «das wurde mir in die Wiege gelegt.» Frei von Botox, Liftings oder Implantaten - ihr Körper sei Natur pur. «Ich finde das schlimm, wenn sich junge Frauen unters Messer legen.»

Das Geheimnis ihrer Schönheit: gesunde Ernährung, Walken mit dem Hund und Wandern mit dem Ehemann. Vor fünf Jahren lernte sie ihren 20 Jahre jüngeren Mann kennen, seit zwei Jahren sind sie verheiratet. «Wir haben uns beim Seenachtsfest in Thun verliebt. Er hatte eine Eintrittskarte übrig.» Aus einer früheren Beziehung hat Häberling zwei erwachsene Kinder.

Beruflich ist sie im Namen Gottes unterwegs. Als studierte Theologin mit einem Seelsorge-Telefon kümmert sie sich um Menschen in Not. Lassen sich die Bilder denn mit ihrem Beruf vereinbaren? «Das muss jeder Mensch selber entscheiden. Meinen Traum habe ich nicht von anderen abhängig gemacht.»

Ob die Bilder tatsächlich in der deutschen Ausgabe des «Playboy» erscheinen werden, ist noch unklar. Für Häberling wäre es «das Grösste». Die Chancen stehen allerdings gut, denn selbst der Vater aller «Playboy»-Häschen kennt die Bernerin mittlerweile: Die Assistentin des Fotoshootings hatte die Idee, die Abzüge Hugh Hefner zu schicken. Gesagt, getan. Eins kam mit der persönlichen Unterschrift des Playboys zurück.

Auch interessant