Der Rosenkrieg ist voll im Gange Adela wehrt sich: «Cem verhält sich total unmenschlich»

Mit happigen Vorwürfen hat Cem gestern seinen Fans mitgeteilt, dass er mit Adela Schluss gemacht hat. SI online erklärt die Bachelorette jetzt, was sie davon hält.
Bachelorette 2018 Adela Folge 8
© 3+

Adela Smajic wehrt sich gegen Cems Vorwürfe.

Der Schock sitzt tief bei Adela Smajic, 25. Mitten in den Ferien mit ihrer besten Freundin Arijana, 25, macht Cem, 24, gestern Donnerstag per Whatsapp Schluss mit ihr. «Ich bin mega enttäuscht. Das hätte ich nicht von Cem erwartet. Niemals. Nicht auf diesem Weg», sagt Adela. Für SI online nimmt sich die Bachelorette extra Zeit für ein ausführliches Gespräch.

Vergeblicher Telefonanruf

Mit dieser Aktion habe Cem die Bachelorette vor vollendete Tatsachen gestellt. Ohne vorher das Gespräch zu suchen. «Das ist total unmenschlich. Ja, ich bin verletzt.» Sie habe gestern Nacht versucht, ihn telefonisch zu erreichen. Vergeblich. Auf ihre Nachricht, dass sie seine Aktion nicht okay finde, habe er nicht reagiert.



View this post on Instagram


Real Talk vom #rosebae

A post shared by Cem Aytac #Rosebae (@cem_aytac1) on

«Cem schiebt mir den schwarzen Peter zu»

In einer Beziehung brauche es immer zwei Menschen. «Wenn es nicht klappt, liegt es an beiden. Cem schiebt mir jetzt den schwarzen Peter zu. Das ist sehr schade.» Adela räumt ein, dass sie nicht genug Zeit füreinander gehabt hätten.

«Die letzte Sendung war am 18. Juni, bereits am 25. bin ich nach Ibiza geflogen. Dazwischen habe ich gearbeitet und zahlreiche Pressetermine absolviert.» Sie hätten darüber geredet, dass das nicht ideal sei. «Ich dachte aber, wir schaffen das.»

Galerie: Die schönsten Momente von Cem bei «Die Bachelorette»


 

Cems Vorwurf mit dem Albanifest

Der Personaltrainer mit türkischen Wurzeln machte nicht nur per Whatsapp Schluss, auf Instagram postet er am selben Tag ein Video mit happigen Vorwürfen. Adela sei lieber ans Albanifest gegangen, statt sich mit ihm zu treffen, wirft er ihr etwa vor.

Für die Basler Wetterfee ein klares Missverständnis. «Ich dachte, dass ich am Samstagmorgen in Zürich ankomme und dann hätte ich mich sehr darüber gefreut, wenn Cem mich am Flughafen abgeholt hätte. Doch mein Flug war am Abend. Und gleich am nächsten Morgen flog ich nach Bali weiter.»

 

Sie hätte Cem keine Umstände bereiten wollen. Deshalb sei ihre beste Freundin Ari, mit der Adela die Bali-Ferien schon von langer Hand geplant hat, zum Flughafen gekommen. Dass Mario dabei sein würde, habe sie nicht gewusst. «Ich hatte Hunger und  Mario sagte, komm gehen wir ans Albanifest, dort gibt’s feines Essen». Dann waren noch andere Bachelorette-Kandidaten dort. «Alles Zufall, das war nicht geplant», sagt Adela.

Galerie: Cem und Adela zeigen im Juni noch ihr Liebesnest in Basel


 

Der zweite Vorwurf von Cem

Cems Vorwürfe gehen noch weiter. «Adela liebt sich selbst mehr als andere Menschen.» Das kann Adela überhaupt nicht nachvollziehen. «Ich liebe mich als Mensch, doch sicher nicht mehr als jene Menschen, die mir wirklich wichtig sind. Im Gegenteil: Die Liebe zu meiner Familie und zu meinen engsten Freunden steht für mich ganz zuoberst. Ich denke, Cem hat das aus dem Frust heraus und unüberlegt gesagt.»

Für Adela steckt darin auch ein grosser Widerspruch: «Cem sagt, wir hatten keine Zeit uns kennenzulernen und dann urteilt er über mich, obwohl er meine Situation nicht ausreichend kennt. Das ist absurd.»

«Ich werde über niemanden schlecht reden»

Über fiese Kommentare von anderen Bachelorette-Kandidaten sagt Adela: «Ich werde über niemanden, der bei der Sendung mitgemacht hat, schlecht reden. Ich stelle aber fest, dass es offenbar einfach schlechte Verlierer gibt. Als Kevin rausgeflogen ist, sagte er, ich sei sowieso zu klein. Safak sagte, ich sei zu plastisch. Cem hat vor dem Final ein Bild gepostet, auf dem er mit einem Dartpfeil auf Giusi schiesst. Sie schneiden sich damit ins eigene Fleisch.»

Ferien empfindlich gestört

Dass Cem Schluss macht, während Adela in den Ferien ist, verstärkt ihre Enttäuschung zusätzlich: «Gerade Cem wusste genau, wie bitter nötig ich Ferien hatte. Mit dieser Aktion hat er mir die Ruhe genommen.» Sie lasse sich nicht unterkriegen und sei wahnsinnig froh, dass Ari für sie da sei. «Doch damit hat Cem mir wirklich eins reingewürgt.»

Im Moment mache es keinen Sinn, von Bali aus miteinander zu reden. «Die Wogen sollen sich erst glätten. Die Emotionen gehen im Moment wohl auf beiden Seiten zu hoch.» Auch wenn die Enttäuschung gross ist, über eine Erkenntnis ist Adela jetzt schon froh: «Das Ganze zeigt mir klar, dass Cem nicht der richtige ist für mich.»

Auch interessant