55 Jahre FCB-Legende Admir Smajic Bachelorette Adela öffnet das private Familienalbum

Anlässlich des 55. Geburtstags von Fussballer und FCB-Legende Admir Smajic öffnet seine Tochter das private Familien-Fotoalbum. Bachelorette Adela zeigt berührende Momente mit ihrem Papi, welche viel für sie bedeuten.

Aktuell schwelgt Ex-Bachelorette Adela Smajic, 25, auf Instagram in Erinnerungen und postet Bilder mit ihrem Papa. Denn Fussballer und FCB-Legende Admir Smajic feiert heute seinen 55. Geburtstag. Neben ihrer Schwester Samra ist er der Fels in der Brandung, welcher Adela den Rücken stärkt. Für SI online öffnet sie das private Familienalbum und zeigt exklusiv Bilder mit ihrem Vater.

Vom Fussballprofi zum IV-Bezüger

In den 1990er Jahren war Admir Smajic einer der besten Fussballer des Landes. Als Spieler kam er vom Fussball-Club Partizan Belgrad in die Schweiz. Zunächst zu Xamax und anschliessend zum FC Basel, mit dem er 1994 in die A-Liga aufstieg. Am Schluss spielte er für YB. Die Fans liebten ihn, er war auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Nach seinem Rücktritt als aktiver Fussballer profilierte er sich als Talentscout bei YB und Trainer der bosnischen Nationalmannschaft. Als Trainer ging er zu Yverdon und 2004 zum FC Sion. Bis zum jähen Ende seiner Karriere.

Vor 14 Jahren beendete ein schwerer Schicksalsschlag die Trainerlaufbahn des 55-Jährigen brutal: Admir Smajic wurde so unglücklich von einem Ball getroffen, dass sich drei Halswirbel verschoben. Der gebürtige Bosnier entging nur knapp einer Lähmung und wurde zum IV-Bezüger: «Fussball ist seine grosse Leidenschaft. Es war, wie wenn man einen Fisch aus dem Wasser zieht und ins Trockene legt», erinnert sich Tochter Adela.

Dieser Unfall hat auch die Ex-Bachelorette geprägt: «Ich realisierte, wie kurz und zerbrechlich das Leben ist. Also sagte ich mir: Lebe deine Träume. Jetzt.» Im Jahr darauf zerbrach auch noch die Ehe von Admir Smajic. Das alles änderte aber nichts an der Beziehung zwischen Adela und ihrem Vater. Die beiden sind nach wie sehr eng verbunden, wenn nicht sogar enger denn je. 

Auch interessant