«Amur senza fin» Tonia Maria Zindel: «Ich spiele eine Bitch!»

Grosses Kino aus dem Bündnerland! Mit «Amur senza fin» hat die rätoromanische Schweiz heute ihren grossen Fernsehauftritt. 
Rebecca Indermaur, Bruno Cathomas Tonia Maria Zindel
© Pascal Mora

Verzwickte Dreiecksbeziehung: Im ersten rätoromanischen Film des SRF spielen Rebecca Indermaur (l.) und Bruno Cathomas ein Ehepaar in der Krise. Tonia Maria Zindel (r.) funkt als Affäre dazwischen.

«Der Dreh im Herbst in Graubünden ist traumhaft. Mich überrascht immer wieder, wie schön es hier oben ist», schwärmte Tonia Maria Zindel vor einem Jahr, als sie für die Dreharbeiten zu «Amur senza fin» im Bündnerland weilte. «Ich spiele eine Bitch!», sagt die 46-jährige Schauspielerin lachend über ihre Rolle der Verführerin im Film, der zu Deutsch «Endlose Liebe» heisst. «Ich liebe meine Rolle, weil sie glorios scheitert.»

Am Set hatte sie mit Rebecca Indermaur, 41, Bruno Cathomas, 52, und der Crew viel Spass. Auch wenn man sich aufgrund der verschiedenen Dialekte nicht immer verstand. In der Komödie sprechen die Figuren überwiegend Rätoromanisch – ein SRF-Novum! «Die Sprache gibt ein Gefühl von fremd und doch so nah», so Zindel. Das verlange viel Schauspielkunst. Doch den Glauben an die endlose Liebe muss sie nicht spielen: «Sie ist unendlich!»

Der Film ist heute Sonntagabend um 20:05 Uhr auf SRF 1 zu sehen.

Auch interessant