Schöne Aussichten garantiert Model Angeline Suppiger ist jetzt Wetterfee

Von wegen miese Prognosen im November! Mit Angeline Suppiger als neues Gesicht bei Meteonews scheint wieder die Sonne. Das Luzerner Model ist begeistert von seinem neuen Job.
Angeline Suppiger Model GQ Maxim FHM
© Pascal Heimlicher, www.pascalheimlicher.com

Angeline Suppiger bei einem Modeljob in der US-Wüste. Im Januar wird das Model nach Los Angeles ziehen und zwischen der Schweiz und Amerika hin- und herpendeln.

Die Premiere ist geglückt. Am Mittwoch präsentierte Angeline Suppiger, 22, erstmals das Wetter bei Meteonews. Für das «FHM»-Model aus dem Kanton Luzern ist das absolutes Neuland. «Es macht wahnsinnig Spass», schwärmt sie im Interview mit SI online. «Ich bin froh, die Chance erhalten zu haben und könnte mir sehr gut vorstellen, das Moderieren weiter zu verfolgen.»

Geht es nach ihrem neuen Chef Peter Wick, hat sie denn auch gute Chancen. «Angeline sieht nicht nur super aus, sie hat genau die Ausstrahlung, welche es als Moderatorin im TV braucht», sagt der CEO und Inhaber von Meteonews. «Schönheit im TV ist nicht alles, es braucht auch das Talent, Informationen zu vermitteln, und dies in einer charmanten und ansprechenden Art.»

Deswegen ihre Modelpläne auf Eis zu legen, will Angeline dann aber doch nicht. Mitte Januar zieht sie nach Los Angeles, um an ihrer Karriere zu feilen. Daneben will sie weiterhin für die Wettersendung, die auf verschiedenen Lokal-TV-Stationen ausgestrahlt wird, vor der Kamera stehen. «Ich werde künftig hin- und herpendeln. So kann ich beides miteinander verbinden.»

Model Angeline Suppiger Moderatorin Meteo News
© Screenshot Meteo News

Vom «FHM» und «Maxim» zum Wetter: Angeline Suppiger ist neue Moderatorin bei «MeteoNews.TV».

Auch interessant