Anita Weyermann im Drillings-Stress «Ein ganzer Tag zu Hause wäre nicht auszuhalten»

Zum zweiten Geburtstag ihrer Drillinge gewährt Anita Weyermann der «Schweizer Illustrierten» exklusive Einblicke ins Glück mit ihrer Rasselbande. Und erzählt schonungslos ehrlich, wie es ist, plötzlich allen nur noch hinterherzurennen.
Anita Weyermann (Gring ache u seckle) Drillinge, Tochter und Ehemann
© Adrian Bretscher

Grossfamilie: Anita Weyermann und Roland Salzmann mit ihren Kindern Anja, Lara, Simone und Roman (v.l.).

Als Anita Weyermann am 28. Oktober 2013 Drillinge zur Welt brachte, wurden die 37-Jährige, ihr Mann Roland Salzmann, 32, und die erste gemeinsame Tochter Lara, 3, auf einen Schlag zur Grossfamilie. Eine besondere Herausforderung mit vier kleinen Kindern sei das Einkaufen, erklärt sie im Gespräch in der aktuellen «Schweizer Illustrierten». «Wann immer es geht, seckle ich an der Tankstelle noch schnell durch den Shop, während die Kinder im Auto sitzen.» Wenn sie doch mal einen Grosseinkauf machen muss, geht sie unkonventionelle Wege: Sie stellt alle vier Kinder ins Wägeli und trägt die Einkäufe auf dem Arm. «Die halten sich wenigstens still und können nicht wegrennen.»

Ein weiterer Geheimtipp der ehemaligen Mittel- und Langstreckenläuferin aus Bern: «Pragmatisch werden! Bei uns läuft die Waschmaschine eh schon den ganzen Tag, da brauche ich nicht auch noch Pyjamas als Zusatzwäsche.» Auch Kleider zusammenzulegen, hat sie mittlerweile aufgegeben, da Anja, Simona, Roman und Lara sowieso alles wieder aus- und einräumen. «Ich ordne sie nur nach Schubladen.»

Bewegung an der frischen Luft ist für Weyermann wichtig, das will sie auch ihren Kindern mit auf den Weg geben. Deshalb geht sie vormittags mit den Drillingen und Töchterchen Lara raus - am liebsten auf den Gurten oder auf den Spielplatz beim Sportzentrum Heimberg BE. «Ein ganzer Tag zu Hause wäre nicht auszuhalten», so die vierfache Mutter.

Trotz Kinderschar verzichtet Weyermann nicht auf ihr Sportprogramm. «Ich gehe immer noch sechsmal die Woche laufen, schwimmen oder Velo fahren.» Einmal pro Woche arbeitet sie als Redaktorin bei Radio BEO. Ohne den Kinderhort beim Sportzentrum und die Unterstützung ihres Mannes, der zudem Vollzeit als Lehrer arbeitet, wäre das nicht möglich. Rolands Schulferien nutzt die ehemalige Profisportlerin jeweils, um mehrtätige Lauftrainings und Trainerkurse anzubieten. Dann kümmert er sich um den gemeinsamen Nachwuchs.

Wie Anita Weyermann und ihr Mann es schaffen, Zeit zu zweit zu verbringen, wieso sie auf externe Hilfe verzichten und wie unterschiedlich die Drillinge sind: In der «Schweizer Illustrierten» Nr. 43 - ab 23. Oktober am Kiosk, auf Ihrem iPad oder im webReader.

Auch interessant