Adela und Co. ziehen auf die Insel «Bachelor in Paradise» kommt in die Schweiz!

Sie vermissen den einen oder anderen «Bachelorette»-Kandidaten im TV? Dann müssen Sie nicht mehr lange warten. In «Bachelor in Paradise» werden die ulkigsten Figuren wieder zusammen auftreten.
Bachelorette 2018: Adela
© 3Plus

Auch Adela Smajic ist wieder Single. Sie könnte bei «Bachelor in Paradise» teilnehmen.

Waschechte Trash-Fans bekommen neues TV-Futter: Der Sender 3+ kündigt heute Mittwoch an, dass er das Format «Bachelor in Paradise» nächstes Jahr 2019 in die Schweiz bringt. Dabei handelt es sich um eine Spin-off-Sendung von «Der Bachelor» und «Die Bachelorette», die in anderen Ländern bereits existiert.

Wer sich noch nicht so gut in der Welt der Rosenkavaliere und Kürzestzeitbeziehungen auskennt: Singles aus den vergangenen Staffeln «Der Bachelor» und «Die Bachelorette» ziehen gemeinsam auf eine Insel. Dort lernen sie sich gegenseitig kennen und entscheiden jeweils, wem sie näherkommen möchten.

 

Anders als bei den Original-Formaten vergeben alle eine Rose. Wer keine bekommt, muss nach Hause. Natürlich dürfen ausgefallene Challenges und romantische Dates nicht fehlen. Viel Haut, Tränen und Gezänk garantiert! Damit es spannend bleibt, ziehen regelmässig wieder neue Kandidatinnen und Kandidaten in die Villa ein. Im Finale stehen dann diejenigen Paare, die sich ineinander «verliebt» haben.

Wer alles auf die Insel reisen wird, bleibt noch geheim. Doch aus den vergangenen sechs Staffeln «Der Bachelor» (plus die neuste, die bald beginnt) und vier Staffeln «Die Bachelorette» sind mehr als genug Querulanten und Zicken zu finden.

Galerie: Was aus den ehemaligen Bachelors und Bachelorettes wurde

Auch interessant