Christian leidet nach Liebes-Aus mit Bachelorette-Frieda «Mir gehts schlecht, und ich bin sehr enttäuscht»

Einen Monat nach dem gefühlvollen Bachelorette-Finale sind Frieda Hodel und ihr Auserwählter Christian schon kein Paar mehr. Mit SI online spricht der Berliner über seine verletzten Gefühle. Und sagt, warum er trotz Trennung nach Zürich ziehen will.
Bachelorette Schweiz Christian Rauch und Frieda Hodel Freund Finale
© 3+

Christian Rauch hat Frieda Hodel Rosen nach Hause schicken lassen - doch es nützte alles nichts. Die beiden sind getrennt.

Aus und vorbei! Drei Monate nach den Dreharbeiten für «Die Bachelorette» auf Ko Samui ist die Beziehung von Frieda Hodel, 33, und Christian Rauch, 32, bereits wieder in die Brüche gegangen. «Ja, wir haben uns getrennt», bestätigte die Rosenkavalierin im «SonntagsBlick». «Ich hätte es mir wirklich anders gewünscht.» Noch einen Monat zuvor hatte sie in den höchsten Tönen von ihrem Auserwählten geschwärmt. «Wir sind ein Paar und sind happy», sagte sie kurz nach dem Kuppelshow-Finale.

Bachelorette 2015 online Gewinner Christian und Frieda ohne Marc
© via Instagram.com

Christian Rauch und Frieda Hodel beim romantischen Bachelorette-Finale in Thailand.


Vom TV-Abenteuer übrig geblieben sind verletzte Gefühle und grosse Frustration auf beiden Seiten. «Mir geht es sehr schlecht, und ich bin sehr enttäuscht», sagt Christian Rauch gegenüber SI online. «Ich habe wirklich viel Zeit und Energie in die Beziehung gesteckt und sogar schon alles in Bewegung gesetzt, um in nächster Zeit nach Zürich zu kommen und da zu arbeiten.» Am vergangenen Montag sei es zur Trennung gekommen, anschliessend habe er noch probiert, um Frieda zu kämpfen. «Die folgenden vier Tage habe ich alles versucht, um mit ihr über unsere Probleme zu sprechen. Ich habe ihr sogar Rosen nach Hause schicken lassen», erzählt Christian. «Aber sie wollte nicht mit mir reden.» Als sie dann ihrerseits das Gespräch gesucht habe, sei bei ihm die Hoffnung bereits erloschen gewesen.

Grund für das rasche Liebes-Aus zwischen den beiden: «Wie in jeder Beziehung muss man sich auf den anderen einstellen, da haben wir leider versagt», sagt Christian. Laut Frieda seien ihre Interessen und Vorstellungen vom Leben zu verschieden gewesen.

Nichtsdestotrotz will Christian Rauch Berlin nun den Rücken kehren und künftig in Friedas Wohnort Zürich leben. «Ich habe hier in Deutschland schon alles in Bewegung gesetzt für meinen Umzug», sagt er. Die Limmatstadt gefalle ihm sehr, er will nun möglichst bald eine Arbeit in der Schweiz finden.

Von Frieda will er sich aber erst einmal fernhalten. Beide seien zu enttäuscht und verletzt, sagt er. Und fügt an: «Ich liebe Frieda und werde mich von ihr zurückziehen, da ich sonst im Kopf nicht abschalten könnte.»

Im Dossier: Alles über die 3+-Kuppelshow

Auch interessant