Zweites Kind für «Bauer, ledig, sucht...»-Paar Medard & Patricia freuen sich über ihre Tochter

Babynews aus dem Hause Keller: Medard und Patricia sind erneut Eltern geworden - ein Mädchen. Mit SI online spricht die frischgebackene Mutter über den Familienzuwachs und verrät Details zur Geburt.

Medard, 48, und Patricia, 42, haben den Turbo eingelegt. 2013 verliebten sie sich in der TV-Show «Bauer, ledig, sucht...», ein Jahr später folgte die Hochzeit und die erste gemeinsame Tochter. Jetzt sind die beiden erneut Eltern geworden - wieder ein Mädchen. «Unsere Tochter kam am 14. März um 4.46 Uhr zur Welt», so die ehemalige Hofdame. «Alle sind sehr happy und wohlauf.»

Genau so eilig wie die Eltern hatte es offenbar auch die kleine Katharina Elisabeth. Nur 16 Minuten dauerte die Geburt. «Sie war von der schnellen Sorte. Kurz vor 4 Uhr sind wir nach St. Gallen ins Spital gefahren. Um 4.30 Uhr lag ich in der Wanne und um 4.46 Uhr war sie schon da.» Genau wie ihre zwei anderen Töchter Anna, 11, - sie stammt aus einer früheren Beziehung - und Viktoria, 16 Monate, brachte Patricia das Mädchen per Wassergeburt zur Welt.

Seit Mittwoch ist die Familie wieder zu Hause. Knapp zwei Tage hielt es die Deutsche mit Katharina im Spital aus. «Krankenhäuser sind nicht meine Welt. Ich brauche die frische Luft und meinen Hof, dann gehts mir gut», erklärt sie.

Die elfjährige Anna freue sich sehr über ihre kleine Schwester und kümmere sich liebevoll um sie. «Sie schöppelet sie gerne. Sie muss aber nicht das Kindermädchen spielen, dafür ist sie nicht da.» Töchterchen Viktoria hingegen habe noch nicht wirklich realisiert, dass sie ein Geschwisterchen bekommen hat. Aber: «Sie will ihr immer den Nuggi geben.» Auch Medard, der zu Hause nun definitiv der Hahn im Korb ist, ist ob des erneuten Nachwuchses aus dem Häuschen. «Er ist ein glücklicher, stolzer Vater und freut sich über seine drei Mädels.»

Fehlt zum perfekten Familienglück nun noch ein Bub? Nein, beteuert Patricia. Die Familienplanung ist abgeschlossen. Wenn der Landwirt von Freunden oder Familienmitgliedern gefragt werde, ob er sich nicht doch noch einen Sohn wünsche, antworte er immer: «Die drei Mädels bringen die Jungs früh genug mit nach Hause, das genügt mir.»

Im Dossier: Weitere Artikel zu «Bauer, ledig, sucht...»

Auch interessant