«Bauer, ledig, sucht...» Sepp ist frisch verliebt - und heiratet!

Mit Hofdame Jacqueline hat es nicht geklappt. Doch indirekt hat seine Bewerbung bei «Bauer, ledig, sucht...» doch noch dazu beigetragen, das Sepp nun die grosse Liebe gefunden hat.

Landwirt Sepp, 47, hat in der diesjährigen Staffel «Bauer, ledig, sucht...» sein Glück versucht. Jetzt hat er die Frau fürs Leben tatsächlich gefunden - allerdings gab es keine gemeinsame Hofwoche mit ihr. Die Rede ist von Brigitte, 46, aus St. Gallen. Sie hatte sich zwar als Hofdame beim Bauern beworben, nur eingeladen wurde sie damals nicht. Es sei schliesslich nicht einfach gewesen, aus all den Briefen die richtigen auszuwählen, sagt Sepp im Nachhinein.

Nach «Bauer, ledig, sucht...» war der 47-jährige Bauer nach kurzer Zeit wieder Single, weil es mit Jacqueline, 58, einfach nicht klappen wollte. Also rief er Brigitte einfach an. Man wisse ja schliesslich nie! Und siehe da: «Als wir uns das erste Mal gesehen haben, schlug die Liebe ein wie ein Blitz», berichtet er im Gespräch mit SI online. Seit sechs Wochen sind die beiden nun ein Paar - und schmieden bereits schon jetzt eifrig Pläne für die Zukunft. Denn: Im nächsten September sollen in Vaduz die Hochzeitsglocken läuten. Sepp, der bereits zwei Ehen hinter sich hat, wollte eigentlich gar nicht mehr heiraten. «Brigitte möchte zu mir nach Liechtenstein ziehen. Also haben wir darüber gesprochen. Und da wir uns lieben und zusammenbleiben möchten, ist der Fall klar», verrät der Bauer.

Er habe immer gedacht, die Frau, die zu ihm passt, gäbe es gar nicht. Doch Brigitte habe ihn eines Besseren belehrt. «Ich habe ein sehr gutes Gefühl. Es stimmt einfach alles.» Auch mit Sandra, der 20-jährigen Tochter von Brigitte, verstehe er sich blendend.

Sepp hatte während der «Bauer, ledig, sucht...»-Zeit immer wieder betont, wie wichtig Sex für ihn sei. Unter vier Stunden laufe bei ihm gar nichts. Ob Brigitte das genauso sieht? «Und wie!», betont Sepp. «Das ist bei uns sehr intensiv!» Und auch Brigitte selbst gesteht: «Er ist einfach super.»

Diese Sprüche kamen bei Jacqueline, die die Hofwoche bei ihm verbracht hatte, damals weniger gut an. Sie genoss zwar die leidenschaftlichen Stunden mit Sepp, doch es fehlte ihr an Romantik. «Ich will einen Mann fürs Leben. Einen, mit dem ich nicht nur das Bett, sondern auch die Gefühle teile», sagte sie gegenüber SI online. Dass Sepp jetzt offenbar den Schritt vor den Traualtar wage, treffe sie zwar, doch sie habe mit dem Kapitel abgeschlossen. «Ich habe keinen Liebeskummer mehr», sagt sie - angesprochen auf die Hochzeit des Bauern.

Das hat auch einen bestimmten Grund: Jacqueline hat inzwischen auch einen Mann kennengelernt. «Und wer weiss, vielleicht entsteht ja mehr daraus. Wir sind erst in der Anfangsphase, und die geniesse ich in vollen Zügen.»

Alles zu «Bauer, ledig, sucht...» finden Sie im Dossier auf SI online.

Auch interessant