1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Beni Thurnheer spricht über das Leben mit seiner Kathrin

«Drei Tage zusammen und drei Tage getrennt»

Beni Thurnheer spricht über das Leben mit seiner Kathrin

Seit wenigen Wochen sind Bernard Thurnheer und Kathrin Hildebrand auch vor dem Gesetz Mann und Frau. Jetzt erzählt die Sportreporter-Legende vom gemeinsamen Alltag und den Zukunftsplänen.

Verliebt und voller Vorfeude auf die gemeinsame Zukunft: Kathrin Hildebrand und Beni Thurnheer.

Beni Thurnheer und Kathrin Hildebrand gaben sich am 28. September in Winterthur das Jawort.

Schweizer Illustrierte/Marcus Gyger

Nach sechs Jahren Beziehung war es für Bernard Thurnheer, 69, an der Zeit, die Liebe mit seiner Kathrin zu «legalisieren». Der TV-Liebling und die Lehrerin aus dem St. Galler Rheintal gaben sich am 28. September 2018 in Winterthur das Jawort. Trotz Vermählung - unter einem Dach leben will das Paar nicht.

«Ich wäre wohl unglücklich in der Ostschweiz»

In der «Glückspost» erklärt Beni Thurnheer die Gründe: «Kathrin ist weiterhin als Primarlehrerin in Altstätten SG tätig. Dort ist ihr privates Umfeld mit Familien und Berufskollegen, das sie sich 50 Jahre lang aufgebaut hat.» Er selber habe sein ganzes Leben im Grossraum Winterthur, nicht unweit vom Fernsehstudio Leutschenbach verbracht. «Kathrin und ich sind uns einig: Ich wäre wohl unglücklich in der Ostschweiz, sie würde sich in Seuzach nicht wohlfühlen.»

Sehen Sie in unserer Galerie, welche Stars 2018 zueinander gefunden haben:

Die beiden haben für sich definiert, wie sie mit der räumlichen Distanz umgehen: «Drei Tage zusammen und drei Tage getrennt, das ist sicher nicht schlecht für die Beziehung», sagt Thurnheer. In Zukunft können sich die beiden vorstellen, mehr Zeit gemeinsam zu verbringen - Kathrin Hildebrand denkt über eine Frühpensionierung nach: «So könnten wir mehr zusammen unternehmen und müssten uns nicht nach den Schulferien richten.»

Im März verreisen sie nach Schottland

In Puncto Ferien hat das Paar schon eine konkrete Reise geplant: Ende März geht es für die beiden nach Schottland. Allerdings nicht in trauter Zweisamkeit - Thurnheer begleitet als Fussball-Experte eine Reisegruppe zum Derby Glasgow Rangers gegen Celtic Glasgow.

Von SH am 21.11.2018