Fabienne Louves Brust-OP: Sie hat sich unters Messer gelegt

Mit ihrer Figur war Fabienne Louves inzwischen zufrieden - nicht aber mit ihrer Oberweite. Ein plastischer Chirurg hat deshalb nachgeholfen. Nun muss sich die Sängerin erst einmal schonen.
Glücklich nach der Brust-Operation: Fabienne Louves. Mit ihrer «neuen» Oberweite wollte sich die Sängerin aber noch nicht ablichten lassen.
© RDB/Blick/Goran Basic Glücklich nach der Brust-Operation: Fabienne Louves. Mit ihrer «neuen» Oberweite wollte sich die Sängerin aber noch nicht ablichten lassen.

14 Kilo hat Fabienne Louves, 25, innerhalb eines Jahres abgenommen. Darunter musste ihr Dekolleté leiden. Aber bereits vorher sei sie nie wirklich zufrieden mit ihrer Oberweite gewesen, verrät die Sängerin und Freundin von Rafael Beutl gegenüber «20 Minuten». «Auch wenn ich gegen Aussen immer fröhlich war, hat mich das innerlich sehr beschäftigt.»

In der Zürcher Clinic Utoquai konnte man Fabiennes Problem lösen: Sie hat sich dort unters Messer gelegt. Dabei handelte sich um eine Formkorrektur, nicht um eine Vergrösserung. «Ich habe jetzt keine Riesenbrüste oder so», stellt sie klar.

Noch sind die Narben ganz frisch und alles spannt noch, «aber ich bin wahnsinnig glücklich mit dem Ergebnis». Sie stehe dazu, den Schritt getan zu haben, wolle aber vorerst auf die Publikation eines Bildes verzichten. Die nächsten Tage muss sich die «MusicStar»-Siegerin noch schonen. Am 27. September steht sie dann mit Michael von der Heide und der «Swiss Army Concert Band» wieder auf der Bühne. 

Auch interessant