1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Caroline Chevin: Luzerner Sängerin trauert um ihren Ehemann

Der TV-Moderator verstarb in der Schweiz

Luzerner Sängerin Caroline Chevin trauert um ihren Mann

Ein schwerer Schicksalsschlag ereilt die Luzerner Sängerin Caroline Chevin. Ihr Ehemann, der neuseeländische TV-Moderator Greg Boyed, ist am Montag im Alter von nur 48 Jahren in der Schweiz verstorben.

Caroline Chevin
Die Innerschweizerin Caroline Chevin trauert um ihren Ehemann.  Adrian Bretscher

Greg Boyed, der Ehemann von Caroline Chevin, 44, ist tot. Der Fernsehmoderator aus Neuseeland verstarb am Montag in der Schweiz; die Todesursache ist nicht bekannt. Wie sein Arbeitgeber nun mitteilte, hat der 48-Jährige unter Depressionen gelitten. 

Ein grosser Star in Neuseeland

Moderator Boyed war in seiner Heimat sehr beliebt. Der neuseeländische Fernsehsender «TVNZ», für den er tätig war, veröffentlichte nach dem plötzlichen Tod ein Hommage-Video. «Als er vor 21 Jahren zu uns stiess, war da ein neues Gesicht mit einer goldenen Stimme und einem natürlichen Talent fürs Geschichtenerzählen», erinnert sich sein Team. 

Weiter berichten seine Kollegen, dass Boyeds Humor einzigartig gewesen sei und man ihn für diesen besonders gemocht habe. Er sei ein grosszügiger, freundlicher und lustiger Mensch gewesen. «Es ist so unglaublich schade, dass eine solch wundervolle Person so viel Zeit im Dunkeln verbracht hat», erzählt die Off-Stimme und spricht damit die Depressionen an, unter denen der Neuseeländer gelitten habe. «Er hat immer die Welt von allen Menschen um ihn herum erleuchtet.»

Diese Stars sind in der ersten Hälfte 2018 gestorben:

Der grosse SI-Jahresrückblick

Diese Stars sind 2018 gestorben

Willi Melliger auf Calvaro
George W. Bush
Stefanie Tücking
Im Alter von 94 Jahren, ist der ehemalige, US-Präsident George H.W. Bush in der Nacht auf den 1. Dezember 2018 gestorben. George H.W. Bush war von 1989 bis 1993 der 41. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Erst im April 2018 hatte der Amerikaner seine Frau Barbara verloren. Dukas

Caroline Chevins grosse Liebe

Die Weggiser Sängerin Caroline Chevin, die 2010 mit «Back In The Days» ihren grössten Hit feierte, traf den Moderator 2014 auf einer Reise in Neuseeland. Anschliessend baute sie ihre Zelte in der Schweiz ab und wanderte zu ihm auf die südwestpazifische Insel aus. 

Ein Bild des Paares aus glücklichen Tagen:

Noch im selben Jahr fand die Hochzeit in der Schweiz statt. Das Glück der beiden wurde von Söhnchen Kian Iraia Cassidy gekrönt, das 2015 das Licht der Welt erblickte. Boyed hinterlässt des Weiteren eine Tochter im Teeniealter, die aus einer früheren Beziehung hervorging. 

Von Ramona Hirt am 23. August 2018