Chris von Rohr Liebes-Aus: Er und Denise Betschart sind getrennt

Die Liebe des Rockmusikers und der ehemaligen Reiseveranstalterin hat fünf Jahre lang gehalten. Chris von Rohr und Denise Betschart gehen in aller Freundschaft auseinander.
Chris von Rohr
© Kurt Reichenbach

Auf den Malediven haben Chris von Rohr und Denise Betschart einen Schlussstrich unter ihre Beziehung gezogen.

Von aussen betrachtet sah es nach einem Liebesurlaub aus: Chris von Rohr, 62, und Denise Betschart, 33, verbrachten vor Kurzem eine Ferienwoche auf den Malediven. Doch das taten sie, weil sie ihre Beziehung mit Würde beenden wollten. «Aus Liebe wurde Freundschaft», bestätigt der Rockmusiker gegenüber der «Schweizer Illustrierten».

Doch was ist der Grund für das überraschende Liebes-Aus? Immerhin waren die beiden fünf Jahre lang ein Paar. War es vielleicht der Altersunterschied - der immerhin 29 Jahre beträgt? «Das war nie ein Thema zwischen uns», sagt die 33-Jährige. Eine Drittperson sei ebenfalls nicht involviert. «Wir hatten einfach nicht genug Zeit füreinander.» Auch die Familienplanung sei ein Thema gewesen. Während ihre biologische Uhr ticke, sei für Chris von Rohr klar, dass er «im Druidenalter keine weiteren Kinder mehr haben kann».

Doch das ehemalige Paar macht das Beste aus seiner Situation, der gegenseitige Respekt ist vorhanden, es fallen keine bösen Worte. Was geblieben ist, sind die starken Erinnerungen und die violetten Silberringe mit Amethyst, die Chris und Denise einander als Zeichen ihrer Verbundenheit schenkten. «Schlussendlich haben wir durch die Trennung nichts verloren, sondern unsere Freiheit und eine tiefe Freundschaft gefunden.»

Beide helfen sich gegenseitig über die schwierige Zeit hinweg. Mindestens zweimal pro Woche telefonieren sie miteinander. Und auch der Kontakt zwischen Denise und Chris’ Tochter Jewel, 13, ist nicht abgerissen. Es ist der Start in eine neue Ära: «Hey, ich bin ein Hippie-Rocker, ich glaube immer an die Kraft der Liebe!»

Auch interessant