Street Parade 2012 Das Partyvolk lässt es krachen

Sonne, Spass und Street Parade! Bei perfektem Wetter tanzt sich in Zürich fast eine Million Menschen die Seele aus dem Leib. Darunter sind schrille Vögel und auch Prominente.

Die Street Parade lebt: Auch an der 21. Ausgabe der grössten Freiluft-Party der Schweiz strömten die Menschen ans Zürcher Seebecken, um die Gedanken schweifen und die Beine tanzen zu lassen. Unter dem Motto «Follow Your Heart!» folgten rund 950'000 Personen dem Ruf ihrer Herzen und genossen das perfekte Sommerwetter.

Zum Sound von 28. Lovemobiles verlief der Umzug auf der zwei Kilometer langen Route rund um den Zürichsee in friedlich-fröhlicher Stimmung. Unter den rollenden Musik- und Tanzbühnen befand sich erstmals ein Wagen aus China. Eine riesige Glückskatze winkte unermüdlich in die gut gelaunte Menge. Zudem schallte von den sieben Bühnen entlang der Umzugsroute Techno-, Trance-, House- oder andere elektronische Musik. DJs und Musiker aus dem In- und Ausland standen gratis im Einsatz.

Nicht nur die Organisatoren waren mit der Street Parade - 50'000 Menschen mehr als 2011 - zufrieden, sondern auch die vielen Sicherheitsleute. Die Polizei verzeichnete keine besonderen Vorkommnisse. Zwar gab es an den Sanitätsposten wegen der höheren Teilnehmerzahl mehr zu tun, aber Gravierendes geschah nicht. Behandelt wurden vor allem Schnittverletzungen, Prellungen, Stauchungen oder Insektenstiche. 33 Personen wurden in der Patientensammelstelle wegen ihres übermässigen Drogen- und/oder Alkoholkonsums betreut.

Die Party ging bis in die frühen Morgenstunden. Vereinzelte sind wohl erst jetzt auf dem Weg nach Hause. Damit alle irgendwie wieder in ihre Betten kommen, hatte die SBB 105 Extra- und Nachtzüge für An- und Abreise im Einsatz. Trams und Busse fuhren teilweise rund um die Uhr.

Auch interessant