Von Anfang an dabei Dieser Mann ist die Stimme des Bachelors

Diese Stimme kennen Sie alle! Woche für Woche begrüsst Attila Gelencsér die TV-Zuschauer bei «Der Bachelor» - und das schon seit Beginn der Kuppelshow. SI online zeigt das Bild zum Ton und spricht mit dem Sprecher über Traumrollen und TV-Dating.
Der Bachelor Schweiz Off-Voice Attila Gelencser
© ZVG

Attila Gelencsér, 40, stammt aus Ungarn, ist in Deutschland aufgewachsen und lebt heute in Zürich.

SI online: Attila Gelencsér, sagen Sie sich doch bitte gleich selbst an.

Audio iconBachelor-Voice Attila Gelencser sagt Hallo

Wie wird man Stimme des Bachelors?
Ich arbeite schon seit Jahren als Sprecher, auch für Formate von 3+. Sie haben mich ganz klassisch angefragt und jetzt bin ich seit Lorenzo Leutenegger dabei.

«Der Bachelor» ist nicht gerade Hochkultur. Machen Sie für Geld alles?
Nein, alles mache natürlich nicht. Wenn der Preis stimmt, bin ich allerdings schon käuflich. Aber ich spreche ja nicht nur den Bachelor. Wäre das mein einziger Einsatz, könnte es tatsächlich auf intellektueller Ebene etwas trocken werden. Trotzdem muss ich sagen: Dieses Format passt zu mir wie die Faust aufs Auge.

Warum?
Es ist Schalk drin, Ironie, Satire - und Zynismus spielt auch mit. In der Schweiz hat die Sendung ja schon Kultstatus und da mitzumischen macht Spass.

Sie erwähnten andere Jobs. Wo hören wir Sie sonst noch?
Eben gerade habe ich zum Beispiel die Miss-Schweiz-Wahl live gesprochen. Seit einigen Jahren bin ich auch Station Voice von einigen Radiosendern wie Radio Argovia, Planet 105 und Radio 1, ich spreche viele Werbespots. Und ich arbeitete zwölf Jahre fürs Schweizer Fernsehen... Die haben mich entdeckt.

Der Bachelor Schweiz Off-Voice Attila Gelencser
© ZVG

Attila Gelencsér bei der Arbeit.

Was machten Sie denn vorher?
Ich bin ausgebildeter Schauspieler, habe lange Theater gespielt. 1997 entdeckte mit das SRF und lud mich zum Sprechtest ein.

Haben Sie eine Lieblingsrolle?
Ganz klar «Der Bachelor», da ist schon relativ viel Attila drin. Ich lege mich da voll rein und wenn es noch gut ankommt, dann macht mich das stolz.

Und wen oder was möchten Sie unbedingt noch sprechen?
Synchronisation würde mich reizen, die Stimme für einen Hollywood-Star sein. Und eine Snickers-Werbung möchte ich wahnsinnig gerne mal noch sprechen.

Was, wenn 3+ Sie als nächsten Bachelor möchte?
Ich bin zwar noch Junggeselle, auf die Suche nach der Richtigen begebe ich mich aber lieber abseits der Kamera. Mir gefällt meine Rolle im Hintergrund, aber man weiss ja nie...

Also wollen Sie doch ins Rampenlicht!
Lieber nicht als Bachelor. Meine grosse Leidenschaft ist die Musik: Singen und Songs schreiben, da könnte ich mir mehr vorstellen.

Wurden Sie eigentlich schon beim Einkaufen wegen Ihrer Stimme erkannt?
Also ab einem simplen Grüezi hat mich jetzt noch keiner erkannt. Aber wenn ich Hochdeutsch spreche, kommt es schon auch mal vor.

Im Dossier: Alles über die Kuppelshow «Der Bachelor»

Auch interessant