«Wir sind kein Paar» Bachelor Tobias und Hülya im grossen Interview

Kurz nach dem Bachelor-Finale hat Tobias Rentsch, 38, seine Frau gewechselt: Statt für Siegerin Natalie, 26, hat er sich für seine Zweitplatzierte Hülya, 37, entschieden. Wieso, sagt er im Interview mit SI online. Ausserdem sagt Hülya, wie es ist, bloss die zweite Wahl zu sein. Und was sie davon hält, dass er immer noch mit Natalie Kontakt hat.
Bachelor Tobias Rentsch und Hülya
© SI online

Keine Beziehung, aber viele Emotionen: Bachelor Tobias Rentsch und Hülya prüfen ihre Gefühle jetzt im Alltag.

SI online: Erst Natalie, dann Hülya - Tobias Rentsch, Sie haben uns ganz schön an der Nase herumgeführt.
Tobias Rentsch: Das stimmt nicht! Klar, könnte man jetzt denken, dass alles so geplant gewesen ist. Aber das Leben schreibt nun einmal solche Geschichten. Ich hätte mir das auch anders gewünscht. Die Situation auf der Couch, als beide Frauen bei der Reunion neben mir sassen, war nicht einfach.

Sind Hülya und Sie denn nun ein Paar?
Tobias: Das kann Hülya beantworten.
Hülya: Als Paar würd ich uns noch nicht bezeichnen. Das braucht Zeit. Wir konnten uns ja bislang nicht wie ein normales Liebespaar in der Öffentlichkeit treffen.
Tobias: Wir müssen jetzt herausfinden, wie es im normalen Alltag passt. Abseits des ganzen Bachelor-Rummels.

Wollen Sie denn überhaupt eine Beziehung?
Tobias: Ja, der Wille ist da.

Hülya war bei den Zuschauern bis am Ende Topfavoritin. Sie hingegen scheinen als einziger Tomaten auf den Augen gehabt zu haben.
Tobias: Mein Herz hat damals so entschieden. Es war eine sehr knappe Entscheidung zwischen Hülya und Natalie. Bis zur letzten Sekunde war ich mir nicht sicher, musste mich dann aber aufgrund von Kleinigkeiten für eine der beiden entscheiden. Dann stellte sich heraus, dass ich die falsche Entscheidung getroffen habe.

Wann haben Sie das gemerkt?
Tobias: Nicht sofort, es gab keinen Schlüsselmoment. Logisch, waren die Gefühle nach der Rosennacht nicht einfach so weg. Nach den Dreharbeiten liefs mit beiden weiter. Mit Natalie hat sich das Ganze einfach nicht so entwickelt wie mit Hülya.

Sie sind also zweigleisig gefahren?
Tobias: Man kann das so bezeichnen, ja. Aber beide wussten voneinander. Natalie wusste, dass ich mit Hülya Kontakt habe, und Hülya wusste, dass ich mit Natalie Kontakt habe.

Was hat Hülya, was Natalie nicht hat?
Tobias: Von beiden kann ich hundert Dinge aufzählen, die mir gefallen. Was es am Ende ausgemacht hat, kann ich nicht sagen. Mit Hülya liefs einfach, als wir zurück in der Schweiz waren. Es war ein Flow da, eins kam zum anderen. Bei Natalie war das weniger der Fall.

Hülya, wie ist es, bloss zweite Wahl zu sein?
Hülya: Ich sehe mich nicht als zweite Wahl, er hatte ja für beide Gefühle. Und das hat er auch immer so gesagt. Nach der letzten Rosennacht war ich sehr enttäuscht und traurig, wollte erst nichts mehr von ihm wissen. Dann hat er sich aber bemüht und mein Herz zurückerobert.

Wie hat er sich denn bemüht?
Hülya: Er hat mir die ganze Zeit geschrieben und nicht locker gelassen.
Tobias: Und geweint.

Geweint?
Hülya: Ja, das stimmt.
Tobias: Nach den Dreharbeiten war ich emotional am Ende. Es war eine wahnsinnig intensive Zeit.

Sie melden sich bis heute noch bei Natalie, wie sie im SI-online-Interview erzählt hat. Warum ziehen Sie da jetzt keinen Schlussstrich darunter?
Tobias: Hülya weiss von den SMS. Gerade diese Woche habe ich ihr wieder geschrieben und sie gefragt, wie es ihr geht. Natalie tut mir halt auch leid.

Stört Sie das nicht, Hülya?
Hülya: Nein. Natalie tut auch mir leid. In der neunten Folge habe ich nun zum ersten Mal Gefühle und Emotionen bei ihr gesehen. Es ist wichtig, dass er sie fragt, wie es ihr geht.

Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor?
Tobias: Wir schauen jetzt mal, wie es mit uns funktioniert. Wir treffen uns, wenn wir uns treffen wollen.

Werden Sie Weihnachten zusammen verbringen?
Tobias: Ich bin jetzt einfach froh, wenn der Stress etwas nachlässt. Wenn ich mich auf die Arbeit konzentrieren kann. Und auch auf uns.

Im Dossier: Alles über die Bachelor-Staffel mit Tobias Rentsch

Die Bachelor-Reunion in Bildern:

Auch interessant