Entdeckt ZsuZsu - die She-DJ mit HSG-Abschluss

Die guten alten Zeiten sind zurück. Zumindest musikalisch. Ob Frank Sinatra oder Edith Piaf - DJ ZsuZsu mischt Klassiker aus den 50er-Jahren mit elektronischen Beats und lässt mit ihrem Partylabel die alte Zeiten aufleben.
She-DJ ZsuZsu Susanna Sonderegger
© Marcel Noecker

Turntables statt öde Sitzungen: Vor ihrer Musikkarriere als Susanna Sonderegger alias DJ ZsuZsu Wirtschaftsprüferin.

Ein strenger Dutt, ein Etuikleid, rote Lippen und Pumps: Ihre Liebe zu den 50er-Jahren ist DJ ZsuZsu anzusehen. «Ich kleide mich auch privat so», sagt die 37-Jährige gegenüber SI online. «Die Mode von damals ist zeitlos und stilvoll, selbst heute noch.» Vor allem die Schauspiel-Ikone Audrey Hepburn hat es ihr angetan. Nach deren berühmtesten Film hat Susanna Sonderegger, wie die Aargauerin bürgerlich heisst, ihr Partylabel benannt: «Breakfast at Tiffany's». Als DJ ZsuZsu - «mein Spitzname seit klein auf» - mischt sie Klassiker von Frank Sinatra, Dean Martin oder Edith Piaf mit elektronischen Beats. «Ich liebe die melodiöse Musik von damals», sagt sie.

Ihr musikalischer Stil kommt an. Vergangene Woche durfte ZsuZsu Parov Stelar supporten. 8000 Leuten hat sie vor und nach dessem Auftritt in Bern eingeheizt. Und unter dem Label «Breakfast at Tiffany's» serviert sie ihr musikalisches Frühstück mittlerweile in der ganzen Schweiz - am Freitag erstmals im Berner Bierhübeli. «Jung und Alt tanzt mit. Viele Frauen erscheinen sogar im Vintage-Kleid und mit Dutt, die Herren mit Hemd und Krawatte.»

Schon zwischen 1997 bis 2004 war sie als Schweizer She-DJ im House-Bereich aktiv und legte in grossen Clubs (Kaufleuten, Oxa, Sensor, Q-Club, Zoo, Mad) und auch regelmässig in Deutschland auf. 2003 und 2004 tourte sie gar durch die USA und Brasilien. Das alles nebenbei, denn als Geschäftsführerin leitet sie die Bar «BaBaLu» und später das «Purpur» in Zürich.

2005 kam dann der Bruch: Sie stellt ihre DJ-Karriere in den Hintergrund und studiert in der Schweiz, China und Singapur Betriebswirtschaft, arbeitet als Wirtschaftsprüferin und hat einen Mastertitel der Hochschule St. Gallen. Doch erst als ZsuZsu auf Weltreise ist, wird ihr bewusst, was sie eigentlich am liebsten macht. «Da beschloss ich, wieder Musik zu machen.» Und für die HSG-Absolventin hat ihr neuer, alter Beruf einen klaren Vorteil: «Die Stimmung ist beim Tanzen viel ausgelassener als bei Sitzungen.» Die zweite DJ-Karriere ist lanciert.

Am 27.März startet DJ ZsuZsus «Breakfast At Tiffany's»-Party im Berner Bierhübeli.

Im Dossier: Weitere Artikel der Rubrik «Entdeckt»

Auch interessant