Shaqiri, Embolo, Xhaka & Co. Diese Nati-Spieler steigen aus

Am Samstag, 7. Oktober, kämpft die Schweizer Nati in der WM-Qualifikation gegen Ungarn um das Ticket nach Russland. Zur Vorbereitung begaben sich die Jungs rund um Trainer Vladimir Petkovic gestern Montag in ihr Trainingslager im Schwyzer Feusisberg. Doch um anzukommen, mussten einige Spieler erstmal aussteigen ... aus Autos und Bussen.

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Die Spieler der Schweizer Nati feierten ihre Ankunft im Trainingslager in Feusisberg auf Instagram mit Bildern, die sie bei ihrer Paradedisziplin, neben dem Fussball, zeigen: Dem Austeigen.

Eine Aussteige-Kritik

In der Abwehr: Fabian Schär, 25
Präsent. Gelassen. Wie eine Mauer. Der Mann der Schweizer Abwehr und sein Koffer versperren gekonnt jedem anderen Spieler den Weg aus dem Auto. Schär, ein Aussteiger wie er im Buche steht.

 

Ready for the last 2 steps!! #swiss #nationalteam #roadtorussia

Ein Beitrag geteilt von Fabian Schär (@fabianschaer_official) am

2. Okt 2017 um 9:31 Uhr


Im Mittelfeld: Blerim Džemaili, 31
Was für ein Absatzkick! Mit diesem Spiel zeigt Džemaili, warum er für die Schweizer Nati unverzichtbar ist. Der Routinier bringt beim Aussteigen die nötige Ruhe in die Mannschaft. 


Im Mittelfeld: Xherdan Shaqiri, 25
Handspiel! Es ist unglaublich! Handspiel. Wir warten auf den Schiedrichterentscheid ... Er erklärt diesen Ausstieg für ungültig.

 

#XS23 ready to focus on our last 2 final games! roadtorussia2018 @nationalteams_sfvasf

Ein Beitrag geteilt von XS (@shaqirixherdan) am

2. Okt 2017 um 5:53 Uhr

In der Abwehr: Granit Xhaka, 24 — Im Sturm Breel Embolo, 20
Was für ein Traumduo! Beim Aussteigen aus dem Mannschaftsbus spielen sich die Beiden die Koffer zu und die Fotografen schwindelig. Es ist ein Traum! Gekonnt lächelt Routinier Xhaka in die Kameras, während Breel Embolo konzentriert den Sack zu macht.

In der Verteidigung: Johan Djourou, 20
Aussteigen ist ein einfaches Spiel: 34 Männer fahren 50 Minuten vom Flughafen Zürich nach Feusisberg und am Ende gewinnt das Lächeln von Johann Djourou.

Die Nummer 1: Yann Sommer, 28
Warum steht Sommer so weit weg von seinem Auto? Ist der etwa ausgestiegen? So kann er doch den Kasten nicht sauber halten! 

 

Back with the boys!#nationalteam #ys1 #roadtorussia

Ein Beitrag geteilt von Yann Sommer (@ysommer1) am

2. Okt 2017 um 11:05 Uhr

Die Nummer 2 im Tor: Yvon Mvogo, 23
Jetzt haben wir den Salat! Mvogo, der Neuling machts dem Giganten Sommer nach. Da muss Petkovic nochmal über die Personalplanung.

 

#gatoslocos#life

Ein Beitrag geteilt von Yvon Mvogo (@ymvogo) am

2. Okt 2017 um 12:39 Uhr


In der Abwehr Manuel Akanji, 22
Der Jungspunt muss selbstbewusster werden beim Aussteigen. Nur so gewinnt man. Schliesslich sind wir nicht zum Spass hier.

 

2 important games left in the qualification #wegoforit #brigante #vatoslocos

Ein Beitrag geteilt von Manuel Obafemi Akanji (@obafemi_36) am

2. Okt 2017 um 7:14 Uhr

Auch interessant