Werbekampagne für die neue «Schweizer Illustrierte» Francine Jordi zeigt ihr Konolfingen

 «Meine Schweiz» - so lautet das Motto der neue Werbekampagne für die «Schweizer Illustrierte», die ab sofort nicht mehr montags, sondern freitags erscheint. Schlagersängerin Francine Jordi und weitere Prominente zeigen uns ihre Lieblingsorte in der Schweiz. Und reden über ihre Beziehung zur Heimat und zur «SI». 

Richigen, Schlosswil, Worb? Nicht einmal Francine Jordi weiss genau, in welcher Ortschaft wir uns gerade befinden, als wir sie zusammen mit ihrem Hund Theo in diesem Weiler im Berner Mittelland fotografieren. Dabei ist die Schlagersängerin und neue «Stadlshow»-Moderatorin («eine riesige Ehre für mich») in Richigen aufgewachsen, wo auch ihre Eltern noch wohnen. Sie lebt jetzt ganz in der Nähe, in Rüfenacht, ihre Schwestern in Worb und Schlosswil.

«Das ist meine Schweiz - da, wo ich wohne. Da, wo meine Familie ist.» Francine Jordi liebt es zwar, zu reisen, verschiedene Länder und Leute kennenzulernen. «Aber ganz weg von hier? Neeein!! Da müsste ich ja meine ganze Familie mitnehmen», sagt Jordi lachend. «In Richigen bin ich gross geworden, hier kenne ich viele Leute, eigentlich fast alle - und jeden Weg, wo ich mit Theo laufen gehen kann.»

Die Zusammenarbeit mit der «Schweizer Illustrierten» rühmt sie. «Eine meiner ersten Titelseiten überhaupt war bei der SI. Es ist ein Heft, das hinter die Fassaden guckt, nicht so oberflächlich. Das finde ich wunderschön.» Und daher nehmen wir es auch geografisch ganz genau: Wir haben auf dem Huttibüel bei Herolfingen fotografiert - und das gehört zur Gemeinde Konolfingen.

Auch interessant