Rolf Maibach Für viele ist er die letzte Hoffnung

Der Bündner Kinderarzt Rolf Maibach versorgt in seinem Albert-Schweitzer-Spital nördlich der haitianischen Hauptstadt Porte-au-Prince Hunderte von Erdbebenopfern.
Der Schweizer Arzt Rolf Maibach arbeitet rund um die Uhr für die Erdbeben-Verletzten.
© Claude Gluntz / L illustre Der Schweizer Arzt Rolf Maibach arbeitet rund um die Uhr für die Erdbeben-Verletzten.

Seit 14 Jahren arbeitet er im Albert-Schweitzer-Spital in Deschapelles, 100 kilometer von Port-au-Prince: Rolf Maibach, Kinderarzt aus Ilanz GR.  Über Weihnacht und Neujahr macht er Ferien in der Heimat. Dort hört er am Radio vom verheerenden Erdbeben in Haiti. Am nächsten Tag reist er ab, Richtung Karibik. Sein Spital ist unversehrt, doch hunderte von Verletzten suchen Hilfe bei Maibach und seinem Team. Auch eine junge Berner Krankenschwester arbeitet rund um die Uhr für die Erdbebenopfer.

Die ganze berührende Geschichte des Schweizer Arztes lesen Sie in der Schweizer Illustrierten Nr. 4 vom 25. Januar.

 

Auch interessant