The Fires Fürs neue Video reisten die Teenies nach L.A.

Am Freitag erscheint ihre neue Single: «Rock’n’Roll Star». Das dazugehörige Musikvideo haben die Jungs von The Fires in Hollywood gedreht. Bandleader Phil spricht mit SI online über die aufregenden Dreharbeiten.
Für das Video ihrer neuen Single drehten Michael Stevens, Phil Daniels und John Lucas (v.l.) in einem roten Cadillac - sowie vor dem berühmten Hollywood-Schriftzug.
© ZVG Für das Video ihrer neuen Single drehten Michael Stevens, Phil Daniels und John Lucas (v.l.) in einem roten Cadillac - sowie vor dem berühmten Hollywood-Schriftzug.

Lieber Elvis als Eminem: Früher haben sich die Klassenkameraden von Phil Daniels, 18, John Lucas, 16, und Michael Stevens, 15, gewundert, warum sie Rock’n’Roll spielen und nicht Hip-Hop. Inzwischen gehören die ehemaligen Schul-Gspänli zu ihren Fans: Wenn die jüngste Rock’n’Roll-Band Europas Ende März im Zürcher Mascotte ihr neues Album tauft, werden die Kollegen im Publikum stehen und hoffentlich kräftig mitklatschen.

Am Freitag, 9. März, erscheint aber erst einmal die neue Single «Rock ’n’ Roll Star» von The Fires.

 

Für das Video, das zurzeit auf MTV läuft, reisten die drei Zürcher nach Los Angeles. Auf dem Hollywood Boulevard drehten sie in einem roten Cadillac-Oldtimer - in Begleitung einer Polizeieskorte. «Wir kamen uns richtig wichtig vor», sagt Phil SI online. Auch vor dem berühmten Hollywood-Schriftzug standen sie vor der Kamera. Ein besonderes Erlebnis für die jungen Musiker: «Als wir zum ‹Hollywood Sign› runterkletterten, wurden wir gewarnt, weil es dort so steil sei», erzählt der Bandleader. «Wir als Schweizer kennen ja die Berge und nahmen diese Warnung deshalb erst nicht so ernst. Es wurde dann aber wirklich ziemlich steil, wie wir, in Anzügen gekleidet, bald merkten. Wir hörten sogar eine Klapperschlange.» Die Aussicht sei aber «ganz geil» gewesen.

Groupies hätten die KV-Lehrlinge - Band-Nesthäkchen Michael beginnt im Sommer ebenfalls eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich - noch keine, versichert Phil. Es gebe aber schon die eine oder andere junge Dame, die ihnen zu den Konzerten nachreise. Und obwohl die drei Künstler alle solo seien, bleibe es beim gemeinsamen Feiern an den Konzerten.

 

Auch interessant