1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Irina und Walter Beller: Horror-Trip statt Luxus-Urlaub in Mexiko

loading...
Nur das Beste ist den Bellers gut genug.  
«Wir sind in einer Kloake gelandet»

Horror-Trip statt Luxus-Urlaub für die Bellers

So haben sie sich ihre Ferien nicht vorgestellt! Irina und Walter Beller wollten in Mexiko entspannte Tage verbringen - daraus wurde leider nichts. An der Playa del Carmen stolperte das Paar von einem Unglück ins nächste.

Es sollte ein Abstecher ins Paradies werden. Luxus pur bei warmen Temperaturen - so stellten sich Irina, 45, und Walter Beller, 69, ihre Ferien in Mexiko vor. Nun ist das Ehepaar aber wütend. Oder wie Irina Beller präzisiert: «Mein Mann ist stinksauer, ich bin sauer.»

In ihren Ferien lief nämlich einfach gar nichts so, wie es sich das Millionärs-Paar vorgestellt hatte. Im Hotel angekommen, fehlte Irinas Koffer. Mit einem halb-durchsichtigen, weissen Hemd bekleidet erklärt sie ihr Dilemma einem Reporter von RTL-Explosiv, welcher die Bellers nach Mexiko begleitete.

Champagner zur Beruhigung

Den Verlust nimmt die gebürtige Ukrainerin verhältnismässig gelassen. Viele Kleider braucht sie am Strand sowieso nicht und ein Bikini plus ein kurzes Kleidchen sind schnell gekauft. Da aber auch ihr Make-up im Koffer ist, lässt sie sich kurzerhand von einer Stylistin schminken. 

Ein weiterer Tiefschlag. «Ich sehe aus wie eine Drag-Queen», ruft Irina entsetzt. Walter ist schon zur Stelle und hält ihr das Champagner-Glas hin. «Zur Beruhigung», wie der Baulöwe sagt. 

Irina Beller
Zumindest die Aufmerksamkeit des Kameramannes scheint Irina Beller in Mexiko zu gefallen. Instagram / Irina Beller

Es sei übrigens seine Idee gewesen, nach Mexiko zu fliegen. «Mein Mann wollte unbedingt hierher. Weil er liebt Tequilla und Margheritas», plaudert die Beller aus. 

Für Rucksack-Touristen, aber nicht für die Bellers

Da Walter aber auch Irina liebt, und sie beide den Luxus, bucht er kurzerhand ein Zimmer in einem besseren Hotel an der Playa del Carmen. 1'300 Euro pro Nacht lässt er sich dieses kosten.

Das vermeintliche Upgrade lässt den Urlaub nun aber endgültig zum Horror-Trip verkommen. «Wir sind in einer Kloake gelandet», schimpft der Bauunternehmer. Und von wegen 5.5 Sterne! Maximal 2.5 habe dieses Hotel verdient. «Das ist vielleicht etwas für Rucksack-Touristen, aber doch nicht für die Bellers», stellt er klar. 

Walter und die «ehelichen Pflichten»

Dem RTL-Reporter zeigen Walter und Irina Handy-Bilder des Hotelstrandes mit morschem Steg und des verschmutzten Pools (Irina: «Darin kriegt man tausend Pilze»). Zudem habe das Zimmer nur ein Klo und sei statt den angegebenen 168 nur 42 Quadratmeter gross.

Also gehts für die Bellers zurück ins ursprünglich gebuchte Hotel. Und dort soll Walter seinen «ehelichen Pflichten» nachkommen. Bei den Bellers heisst das: Irina räkelt sich im knappen Bikini an Strand und Pool, Walter muss mit dem Handy zur Stelle sein und für das Instagram-Profil seiner Frau Videos und Fotos aufnehmen. 

Irina und Walter Beller
Trotz mühsamen Situationen: Walter und Irina Beller halten zusammen.  Instagram / Irina Beller

Er selber bezeichnet das etwas uncharmant als «Strafe». Dafür scheint Irinas Laune wieder besser zu sein. Auf Instagram postet sie heute Montag einen letzten Screenshot aus dem RTL-Bericht und schreibt dazu: «Ende gut, alles gut.»

Von Fabienne Eichelberger am 18. Februar 2019