Linda Fäh «Ich lebe nur noch für Salto Natale»

Jetzt wird's ernst: Am Donnerstag feiert Linda Fäh Zirkus-Premiere. In 60-Salto-Natale-Shows wird sie bis Januar als Sängerin im Einsatz stehen. SI online sagt die Ex-Miss-Schweiz, wie sie dieses Mammutpensum bewältigen will und weshalb ihr Freund Marco Dätwyler bei der Feuertaufe nicht dabei sein darf.

Tagtäglich ist Linda Fäh, 23, zurzeit im Zirkuszelt in Kloten anzutreffen. Die Vorbereitungen für Salto Natale 2011 laufen auf Hochtouren. «Und abends gehen die Proben zu Hause weiter», berichtet die Miss Schweiz 2009 gegenüber SI online. «Vor dem Spiegel übe ich meine Songs und die Choreographie.» Danach falle sie meist sofort ins Bett. «Es ist wichtig, früh schlafen zu gehen, um genügend Energie für den nächsten Tag zu haben.»

Da bleibt wenig Zeit für ihre Familie - und ihren neuen Freund. Erst seit Kurzem ist Fäh mit Squash-Spieler Marco Dätwyler zusammen, jetzt haben sie bereits ihre erste Bewährungsprobe zu bestehen. «Tatsächlich bin ich zurzeit mit meinen Gedanken immer beim Zirkus. Ich lebe momentan nur noch für Salto Natale.» Das diesjährige Show-Motto «Herzblut» könnte da passender nicht sein.

An der Premiere vom Donnerstagabend werden weder Freund, Kollegen noch Familienmitglieder anwesend sein, wie Fäh verrät. «Ich bin ein Mensch, der solche Dinge alleine bestehen will.» Erst später, wenn die Feuertaufe bestanden ist, sollen die Angehörigen im Publikum Platz nehmen. Zeit dafür haben sie ja genug: Um die 60 Auftritte wird die schöne Sängerin bis Januar bewältigen. «Wie das zu schaffen ist, weiss ich noch nicht. Ich nehme einen Tag nach dem andern.» Sicherlich wolle sie nebenher aber viel Sport treiben und sich ab und an etwas Gutes wie ein paar Wellness-Stunden gönnen, um sich erholen zu können.

Für Linda Fäh ist der neue Job eine «riesige Herausforderung», ein so grosses Gesangs-Engagement hatte sie bislang noch nie. «Ich werde voll ins kalte Wasser geschmissen», ist sie sich denn auch bewusst. «Aber ich kann wahnsinnig viel lernen. Und danach werde ich Vollprofi sein», schmunzelt sie.

Mit sieben Songs wird sie die Zirkusartisten musikalisch begleiten - davon zwei eigene Stücke. «Von poppigen und fetzigen Lieder bis hin zu Balladen ist alles vertreten.» Unterstützung bekommt sie von einem Orchester - alles erfahrene Musiker, die sonst mit Udo Jürgens, Sina oder Polo Hofer auf der Bühne stehen. «Meine Nervosität steigt von Tag zu Tag», gesteht Fäh. Salto-Natale-Macher Gregory Knie macht sich jedoch keine Sorgen um seinen Neuzugang. Sie habe «eine tolle Stimme mit einem eigenen, sehr schönen Timbre», schwärmt er. Und Vater Rolf blickt gar schon in die Zukunft: «Manche grosse Sängerinnen-Karriere begann im Zirkus», weiss der Profi.

Auch interessant