Brigitte Balzarini-Voss Ihr Noch-Ehemann trägt Fussfesseln

Es hört nicht auf: Zuerst verliert die ehemalige Miss Schweiz ihren Freund Steve Lee, jetzt steht ihr Ehemann unter Hausarrest. Dennoch denkt die zweifache Mutter nicht ans Aufgeben.

Knapp zwei Jahre nach dem Unfalltod ihres Lebenspartners, «Gotthard»-Sänger Steve Lee, †47, muss Brigitte Balzarini-Voss, 52, einen weiteren Schock verarbeiten. Antonio Balzarini, 78, ihr Noch-Ehemann und Vater ihrer beiden Töchter Isabell, 13, und Tatjana, 17, wurde kürzlich verhaftet und steht zurzeit unter Hausarrest. Er darf sein Haus im Tessin nicht verlassen, trägt Fussfesseln, und alle seine Konten sind eingefroren. Wie die «Glückspost» berichtet, wirft die italienische Justiz dem Geschäftsmann, seinen zwei Söhnen und seiner Tochter Steuerbetrug in Millionenhöhe vor.

Für Brigitte Balzarini-Voss war die Nachricht ein Schock. «Ich spürte, dass etwas passieren würde, hatte laufend Angst, ihn durch einen Herzinfarkt zu verlieren», sagt sie gegenüber der Zeitschrift. Sie ist jedoch froh, dass er nicht wie zwei seiner Kinder in einem italienischen Gefängnis «schmort», sondern unter Hausarrest steht. Momentan ist sie dabei, ein Besuchserlaubnis für ihre gemeinsamen Töchter zu bekommen, damit sie ihren Papi sehen können.

Balzarini-Voss sorgt sich nicht nur um ihren Noch-Ehemann, sondern muss sich auch um ihr eigenes Leben kümmern. «Da ich ab sofort keinen Unterhalt mehr bekomme, musste ich sofort handeln.» Die gebürtige Bernerin entschloss, aus dem Tessin in die Deutschschweiz zurückzukehren. Hier möchte die zweifache Mutter ihre eigene, neue Existenz aufbauen. Und über eines ist sie trotz dem Schicksalsschlag froh: «Wir sind zum Glück alle gesund und am Leben.»

Alles zu Steve Lee und dessen tragischen Tod finden Sie im grossen Dossier auf SI online.

Auch interessant