Auftritt bei «Das Supertalent» Jason Brügger streift seine Flügel für einmal ab

Seit rund neun Monaten ist Jason Brügger mit dem Circus Knie auf Tournee. Kurz vor der Winterpause überrascht «Das grösste Schweizer Talent 2016» mit einem Auftritt bei «Das Supertalent». Der Akrobat über seine Zeit beim Zirkus, seinen Mops Bombo und Zukunftspläne.
Jason Brügger bei Das Supertalent 2017
© MG RTL D / Christoph Assmann

Jason Brügger zeigt bei «Das Supertalent» eine Akrobatik-Nummer ohne Flügel.

Am 9. April 2016 ist Jason Brügger, 24, in der ganzen Schweiz bekannt geworden: An jenem Tag gewann der Baselbieter die vierte Staffel von «Die grössten Schweizer Talente», kurz «DGST». Mit seiner magischen Luftakrobatik-Nummer und der berührenden Lebensgeschichte hatte der junge Mann damals in der Bodensee-Arena in Kreuzlingen Jury und Publikum überzeugt.

Von da an war er als «Der Engel» bekannt. Denn im Finale der Sendung hatte Brügger ganz in Weiss gehüllt und mit Engelsflügeln bestückt in luftiger Höhe geturnt. Seine Darbietung an den Strapaten zur Musik von Sam Smith, 25, sollte an die Gestalt Ikarus aus der griechischen Mythologie erinnern.

Jason Brügger Circus Knie Flügel-Nr. 2017
© Circus Knie / Katja Stuppia

Im Circus Knie turnt Jason Brügger 13 Meter ab Boden.

Circus Knie nahm die Ikarus-Nummer ins Programm auf

Sein Auftritt in der Schweizer Talentshow war so beeindruckend, dass der Circus Knie Brügger für eine Show-Nummer wollte. Seit bald neun Monaten tritt der talentierte junge Mann mit seiner sechsminütigen Engels-Nummer in der Manege auf. Nun muss der Knie sein prominentes Aushängeschild nach Deutschland ausleihen: Jason Brügger hat heute Samstag eine Audienz bei Dieter Bohlen, 63, & Co. Bei «Das Supertalent» wird er ohne Engelsflügel auftreten.

«Mir machen Castingshows einfach mega viel Spass. Zudem mag ich neue Herausforderungen», sagt Jason zu SI online. Er habe innerhalb von drei Tagen entscheiden müssen, ob er bei der RTL-Sendung mitmache. «Ich hatte bloss ein paar Stunden Vorbereitungszeit. Daher zeige ich auch eine Nummer aus meinem bestehenden Programm.» Demnach will Jason die Jury mit seiner Halbfinal-Nummer aus «DGST» überzeugen. «Mein Auftritt wird die Schweizer Zuschauer stark an 2016 erinnern», fügt er an.

«Ich habe Respekt vor Dieter Bohlen»

Obschon er dank seines Knie-Engagements mittlerweile ein geübter Luft-Akrobat ist, macht ihn der Termin nervös: «Ich habe Respekt vor Dieter Bohlen. Er ist ein erfahrener Juror und sehr taff. In den vergangenen Staffeln hat er mit seinen Kommentaren manche Kandidaten ziemlich eingeschüchtert.»

Jason Brügger bei Das Supertalent 11.11.2017
© MG RTL D / Christoph Assmann

Jason Brügger will mit seinem Auftritt an den Strapaten alle drei Jury-Mitglieder überzeugen.

Um Supertalent zu werden, braucht er natürlich auch die Zustimmung von Bohlens Jury-Kollegen Bruce Darnell, 60, und Nazan Eckes, 41. Ob der Artist drei Mal ein Ja bekommt, kommt am Samstag aus.

Jason wird seine Flügel nicht mehr los

Seine Zukunft nimmt Jason jedenfalls selbst in die Hand. Die Knie-Tournee endet für ihn am 19. November 2017. Über Weihnachten und Neujahr wird der Baselbieter in Dortmund auftreten. «Ich habe ein Engagement in der Flic Flac Weihnachtsshow», erzählt Jason. Er hätte für diesen Anlass gerne eine neue Nummer einstudiert, aber sein neuer Arbeitgeber wollte unbedingt die Ikarus-Nummer: «Die Flügel sind einfach zu einem Markenzeichen geworden», erklärt Jason lachend.

«Ich bin offen für alles»

Obschon ihm die Zeit beim Knie super gut gefallen habe, weiss Jason noch nicht, ob er nächstes Jahr wieder mit einem Zirkus auf Tournee gehen will. «Ich möchte mehr Abwechslung haben und mich deshalb auf verschiedene Events konzentrieren. Ich bin aber offen für alles.» Aktuell sind Auftritte in Deutschland und der Schweiz geplant. Der junge Akrobat wird seine neue Nummer unter anderem im Januar beim Springreitturnier CSI in Basel zeigen.

Jason Brügger
© Instagram

Während der neun Monate Tournee mit dem Circus Knie hatte Jason Brügger fast keine Ferien.

Damit Jason voller Kraft und Elan ins 2018 starten kann, muss er sich nach dem intensiven Jahr ein wenig ausruhen. In Sachen Gesundheit ist der junge Mann vorbelastet: Jason erlitt im Alter von 17 Jahren seinen ersten Hörsturz. Nur ein Jahr später erkrankte auch sein zweites Ohr.

Dank eines modernen Hörgeräts, das im Ohr getragen werden kann, ist er bei seinen Aufritten in der Luft nicht eingeschränkt. Aus einem Schwindelanfall am Mittag vor dem «DGST»-Finale weiss der 24-Jährige, dass er seiner Gesundheit Sorge tragen muss.

Eine hartnäckige Wunde am Fuss

Als ihn Knie damals für die Tournee anfragte, habe er schon Respekt gehabt. «Mein Körper erbringt in der Manege während der sechs Minuten eine Höchstleistung», sagt Jason. Obschon er während der neun Monate nie mehr als ein paar Tage am Stück Ferien hatte, habe er die Zeit gut überstanden. «Ich bin nie verunfallt und war auch selten krank.» Dennoch plagt ihn seit bald neun Monaten eine Wunde am Fuss: «Die Haut wird durch das ständige Turnen an den Bändern abgenutzt. Mein Knöchel ist verletzt und obschon ich einen Schutzverband trage, heilt es nicht ab.» Diese Verletzung will er endlich loswerden und hofft daher, vor seiner Darbietung beim Flic Flac ein paar Tage pausieren zu können.

Bombo ist immer bei ihm

Ruhe gibt ihm sein Hund. Vor einem Jahr hat er sich einen Mops gekauft. «Eigentlich wollte ich einen belgischen Schäferhund. Der Mops passt aber einfach besser zu meinem Job.» Inzwischen möchte er Bombo nicht mehr missen. Der Vierbeiner ist sein ständiger Begleiter.

«Ich bin glücklicher Single»

Abgesehen vom Hund ist Jason im Moment solo unterwegs. Über seinen Beziehungsstatus sagt der talentierte Mann: «Ich bin glücklicher Single.» Er habe derzeit einfach zu viele Projekte. Wenn die Zeit komme, werde er gerne wieder eine Beziehung eingehen.

Jason Brügger Hund Mops
© Instagram

Jason Brügger nimmt seinen Mops Bombo überallhin mit.

Ob Jason die Jury bei «Das Supertalent» überzeugen kann, sehen Sie heute Samstag um 20.15 Uhr auf RTL. In dieser Folge tritt auch ein weiterer Schweizer auf: Patrick von Castelberg, 44, aus Niederbipp will sich mit dem Song «My Way» vor Dieter Bohlen & Co. behaupten.

Auch interessant