Joëlle Rohrer Erste CD: Fäbus Schwester machts mit Slädu

Bei «The Voice of Switzerland» hat es nicht gereicht, doch Joëlle Rohrer gibt ihren Traum von einer Karriere als Sängerin nicht auf. Sie bringt demnächst ihr erstes Solo-Album.
Joelle Rohrer Voice of Switzerland Fabien Rohrer Schwester mit Slädu
© David Biedert

Kennen sich schon seit Jahren: Gitarrist Slädu und Sängerin Jo Elle.

Es gibt ein Leben nach «The Voice of Switzerland»! Joëlle Rohrer (Ruf- und Künstlername Jo Elle), 35, ist 2013 bei den Blind Auditions trotz starker Stimme nicht weitergekommen. Das spornte die Schwester von Ex-Snowboard-Champion Fabien Rohrer, 38, die schon seit über 20 Jahren Musik macht, erst recht an: Jetzt macht sie ihr erstes Album - mit poppigen Reggae-Songs.

Schon vor der Casting-Show kündigte Rohrer im Gespräch mit SI online an, eine Band zu gründen, falls es bei «The Voice» nicht klappen sollte. Und auch die Musikrichtung war schon längst klar: «Ich habe lange in einer Reggae-Band gespielt und mische den Stil gerne mit Hip-Hop.» Unterstützung holt sich Jo Elle bei Gitarren-Guru Slädu, 45, (Bligg, Gölä).

«Ich kenne ihn schon, seit ich zwölf Jahre alt war. Er unterrichtete an der Musikschule meines Vaters», sagt sie. Jahrelang hatten die beiden keinen Kontakt, bis Rohrer Slädu anrief. Er sagte sofort als Produzent und Gitarrist zu: «Jo Elles Stimme ist sehr speziell. Sie hebt sich von der Masse ab.»
 

Auch interessant