Karina Berger & Thomas Russenberger im Liebes-Interview Das Geheimnis ihrer Liebe: Viel handyfreie Zeit

Seit Jahren sind sie das Traumpaar der Schweizer Show-Szene und auch beruflich ein Dreamteam: Das Ex-«Missen-Mami» Karina Berger und ihr Ehemann Thomas Russenberger. In einem Interview verraten sie nun, was es braucht, um so lange zusammen glücklich zu sein. Was sie aneinander so lieben. Und warum sie ihre Beziehung erst geheimhielten.
Thomas Russenberger und Töchter Noemi, 18, und Shenay, 5, besuchen Karina Berger auf Ibiza. Sie koordiniert dort für drei Monate eine Eventreihe.
© Thomas Buchwalder

Karina Berger und Thomas Russenberger mit ihren Kindern Shenay und Noemi. Das Bild entstand 2012 auf Ibiza.

Sie ist Ex-Miss-Schweiz und organisierte jahrelang die Miss-Schweiz-Wahl, er war lange Zeit im Bank-Business tätig. Gemeinsam führen sie heute erfolgreich eine Event-Agentur - und harmonieren auch privat perfekt. Karina Berger, 48, und Thomas Russenberger, 49, verkörpern das, was man unter einem  Dreamteam versteht. Kurz vor dem Valentinstag sprechen die beiden nun mit der «Gala Schweiz» über ihre inzwischen 25-jährige Beziehung und die Anfänge ihrer Liebe.

ÜBER DIE GEHEIMNISTUEREI ZU BEGINN IHRER BEZIEHUNG
Das erste Aufeinandertreffen gabs auf der Skipiste. Damals fuhr Thomas Russenberger Karina Berger auf dem Jakobshorn um. Mehr als einen Sturz gabs damals aber nicht - die beiden verloren sich wieder aus den Augen. 1988 fanden sie durch Freunde wieder zusammen. Aber erst sieben Jahre später kams zum ersten Kuss. Und darauf durften die Freunde zwei Monate nichts von ihrer Liaison erfahren. «Wir wollten einfach zuerst mal schauen, ob das mit uns überhaupt was Ernstes wird», erklärt Berger.

ÜBER DIE ERSTE SCHWANGERSCHAFT
Nur vier Monate waren sie zuammen, als sie von ihrer Schwangerschaft erfuhren. «Das war anfangs eine riesige Überraschung», so Berger. Sie hätten sich zu diesem Zeitpunkt noch «in der Findungsphase» als Paar befunden. Aber: «Intuitiv dachte ich: Thomas ist ein guter Vater. Selbst wenn wir nicht zusammen bleiben würden, käme das gut.» Als sie im siebten Schwangerschaftsmonat war, zogen sie zusammen. «Als Noemi geboren wurde, wuchsen wir enorm schnell und gut als Familie zsammen», erinnert sich Russenberger.

ÜBER IHRE ZWEITE SCHWANGERSCHAFT
Die zweite Tochter, Shenay, kam erst Jahre später zur Welt. «Zu dieser Zeit befand sich Noemi mitten in der Pubertät», sagt Karina. «Ich verstehe, dass viele Paare in solchen Phasen scheitern.» Ihr Mann stimmt zu. Und fügt an: «Trotzdem: Beide unsere Töchter sind das Beste, das uns passieren konnte.»

ÜBER IHR LIEBES-REZEPT
«Freiraum, Verständnis, Respekt, gemeinsame Freunde, die gleichen Werte, Ziele und Vorstellungen» - das sind die Faktoren die laut Russenberger zu einer glücklichen Beziehung beitragen. Berger ergänzt die Liste: «Ich schliesse mich an und erweitere um viel handyfreie Zeit am Abend und an Wochenenden.» Und wichtig sei ausserdem dass man sich in der Kindererziehung einig sei.

WAS SIE ANEINANDER SCHÄTZEN
Berger über Russenberger: «Thomas ist eine gesellige und grosszügige Frohnatur, die überall auf Sympathie stösst. Er ist ein wunderbarer Vater, Ehemann und gewissenhafter Businesspartner.»
Russenberger über Berger: «Karina ist eine lebendige Frau mit eigenem Kopf und fordert mich nach all den Jahren immer noch heraus. Sie ist eine extrem gute Mutter und eine kreative Geschäftspartnerin.»

Auch interessant