Tatiana Blatnik Kein Baby: Zeitungsente oder Fehlgeburt?

Seit der Schwiegervater von Tatiana Blatnik verkündete, er werde im Frühjahr wieder Grossvater, wartet die Öffentlichkeit auf die Geburtsanzeige. Vergeblich, die Prinzessin und ihr Mann, der griechische Prinz Nikolaos, sind noch nicht Eltern geworden. Nun dementiert der Hof gar, dass die Schweizerin je schwanger gewesen sei. Was steckt dahinter?
Tatiana Blatnik und Prinz Nikolaos lernen sich 2008 in einem Club in Gstaad BE kennen. Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick, sie liess ihn 18 Monate lang zappeln. Seit August 2010 sind sie verheiratet und wünschen sich sehnlich ein Kind.
© DUKAS/ZUMA Tatiana Blatnik und Prinz Nikolaos lernen sich 2008 in einem Club in Gstaad BE kennen. Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick, sie liess ihn 18 Monate lang zappeln. Seit August 2010 sind sie verheiratet und wünschen sich sehnlich ein Kind.

«Ich werde wieder Grossvater», jubelte der letzte König Griechenlands, Konstantin II., 72, vergangenen November. Zu seinen neun Enkelkindern komme ein weiteres dazu. Die Presse schlussfolgerte, dass seine Schwiegertochter, die in der Schweiz aufgewachsene Tatiana Blatnik, 31, mit Prinz Nikolaos, 42, ihr erstes Kind erwarte. «Es gibt entweder einen Stier oder Zwilling», verriet der Grossvater weiter. Das Kind hätte also im Mai oder Juni auf die Welt kommen müssen.

Doch nun zeigt sich die Schweizer Prinzessin an der Fashion Week in Paris rank und schlank wie immer - von einer kürzlichen Schwangerschaft keine Spur. Und auf eine Geburtsanzeige wartet man ebenfalls vergeblich. Auf Anfrage von SI online gibt der Griechische Hof nun bekannt: «Das war ein Gerücht, Tatiana war nie schwanger.»

War die Schwangerschaft etwa eine Zeitungsente - oder soll diese knappe Stellungname ein Drama vertuschen? Hat die Schweizer Prinzessin ihr Kind verloren, trübt eine Fehlgeburt ihr Eheglück? Bereits wenige Monate nach der Traumhochzeit auf der Insel Spetses im August 2010 plapperte eine Freundin Blatniks aus, das frischvermählte Paar erwarte sein erstes Kind. Bereits damals wartete die Öffentlichkeit vergeblich auf den Babybauch.

Royal-Experte und Chefredakteur der «Frau im Spiegel», Andreas C. Englert, sieht noch eine weitere Möglichkeit: Der König habe sieben Kinder, es sei also gut möglich, dass gar nicht Tatiana Blatnik, sondern eine andere Tochter oder Schwiegertochter schwanger war. Bislang hat der Hof zu einer erneuten Anfrage von SI online keine Stellung genommen.

Auch interessant