Happy Day für Kiki Maeder Heimliche Hochzeit mit ihrem Mark

Die Schuhe sind alt, das Armband blau und der Schmuck von Mama geliehen - das wars dann aber auch schon mit der Tradition: Schauspielerin Kiki Maeder hat geheiratet. Und das eher unkonventionell!
Kiki Mäder schwanger von Freund Hochzeit vor Geburt
© Amanda Nikolic

Statt Kleid, Kirche und Klimbim gabs Bier und Maiglöggli: Die Hochzeit von Kiki Maeder, 34, und Mark Strähl, 42, am vergangenen Donnerstag in Erlenbach am Zürichsee war erfrischend unaufgeregt. «Ich bat die Standesbeamtin nur kurz zu reden», sagt die Schauspielerin zur «Schweizer Illustrierten». Jedoch seien ihr dann doch die Tränen gekommen. «Denn sie zitierte aus einem Gedicht, das mir und Mark viel bedeutet.»
 
Auf das Ja-Wort vor Gott verzichtete das Paar ganz. Stattdessen zog sich die kleine familiäre Gesellschaft nach Meilen auf die Terrasse von Kikis Mutter zurück, um den Schoko-Vanille-Kuchen anzuschneiden und mit Bier auf die Vermählung anzustossen. «Alkoholfreies für mich», sagt Kiki, die unter ihrer Seidenbluse gekonnt ihren Schwangerschaftsbauch - sie ist im siebten Monat - versteckte.
 
Seit 2011 sind die «Happy Day»-Moderatorin und der Eventmanager ein Paar. Vor zwei Jahren haben sie sich verlobt. Im August soll nun ihr erstes Kind zur Welt kommen.

Welche Baby-Namen für Kiki und Mark infrage kommen und weitere Details zur heimlichen Hochzeit erfahren Sie in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 19 - ab 4. Mai am Kiosk, auf Ihrem iPad oder im eReader.

Auch interessant