Prof. Dr. Thomas Cerny «Kurt Felix' Krebs war nie weg!»

Der Krebs ist zurück! Der Schock um Kurt Felix' erneute Krebserkrankung sitzt bei vielen Menschen tief. Im SonntagsBlick erklärt der behandelnde Arzt des TV-Profis, was die erneute Krebs-Diagnose für den 69-Jährigen bedeuetet und was ihn erwartet.

Vergangene Woche erhielt Kurt Felix, 69, die Hiobsbotschaft: Sein Thymom-Krebs ist nach sieben Jahren zurück! Und wieder muss er sich einer schweren Behandlung unterziehen. SonntagsBlick sprach mit seinem Arzt Prof. Dr. Thomas Cerny über die Diagnose. Demnach war der Krebs von Kurt Felix nie weg! 

«Damals war das Ziel, das Wachstum des Tumors zu kontrollieren», erklärt Cerny. «Bei den beiden Operationen haben wir damals gesehen, dass wir selbst bei einem sehr grossen Eingriff keine Chance hatten, alles zu erwischen.» So könne man auch jetzt den Tumor nicht entfernen, sondern nur die aktuellen Komplikationen - die heftigen Schmerzen - entschärfen.

Die tückische Krebs-Art befällt den Thymus, ein Organ hinter dem Brustbein. Dieses Organ wird zwar im Erwachsenenalter nicht mehr gebraucht, «kann aber in seltenen Fällen Ursprung bösartiger Tumore werden.» Dies ist bei Kurt Felix der Fall.

Muss der TV-Profi sich etwa wieder einer Operation unterziehen? «Das wird sich in den nächsten Tagen entscheiden», erklärt Prof. Dr. Cerny. «Kommt es zur Operation, dann braucht es anschliessend eine Erholungsphase. Es kann in dieser Phase auch Unerwartetes auftreten.» Der Arzt ist sich allerdings sicher, dass die Liebe von Ehefrau Paola, 60, in dieser schweren Zeit eine hohe Bedeutung hat: «Dass die aktuellen Komplikationen nicht schon nach zwei, drei Jahren auftraten» sei ihrer genialen Teamarbeit zu verdanken.

Wie Freunde und Weggefährten auf die Nachricht von Kurt Felix' erneuter Krebserkrankung reagiert haben und was sie ihm wünschen, lesen Sie in der Schweizer Illustrierten Nr. 15 vom 12. April 2010.


 

Auch interessant