Gölä Liebes-Aus: Der Rocker ist wieder zu haben

Zehn Jahre lang waren sie zusammen, jetzt ist ihre Beziehung am Ende: Gölä und seine Verlobte Sibylle Marti haben sich getrennt. Sie ist bereits aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen.
Sibylle Marti und Gölä haben sich getrennt. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.
© Frontteaser Trennung Goelae von Sibylle Marti / SRF Sibylle Marti und Gölä haben sich getrennt. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.

Er ist der urchige Berner Rocker und Einzelgänger, der gerne wochenlang alleine im Ausland reist. Sie die bodenständige Schwyzerin und Volksmusik-Liebhaberin, die als Redaktionsleiterin «Quiz und Spiele» beim Schweizer Fernsehen arbeitet. Trotz der zahlreichen Unterschiede waren Marco Pfeuti alias Gölä, 42, und Sibylle Marti, 39, zehn Jahre lang ein glückliches Paar. Nach der Geburt ihres heute 8-jährigen Sohnes Lenny haben sie sich gar verlobt.

Geheiratet wird nun aber definitiv nicht mehr. Ihre Beziehung ist zerbrochen, Marti hat das gemeinsame Haus in Faulensee am Thunersee bereits verlassen, wie der «SonntagsBlick» weiss. Göläs Management bestätigt das Liebes-Aus. «Die beiden hatten zehn schöne Jahre zusammen», so Sprecher Lukas Moser. Über die Gründe, die zur Trennung führten, gibt er keine Auskunft. Es seien aber keine neuen Partner im Spiel gewesen, versichert er.

Gölä und Marti lernten sich im Herbst 2001 im Rahmen der damaligen Tele24-Sendung «Lifestyle» kennen, für die sie als Ressortleiterin tätig war. Beim einem Candle-Light-Dinner im Dezember soll es dann gefunkt haben.

Auch interessant