Promi-Ausgabe von «Ninja Warrior Germany» Luca Hännis Team verpasst knapp den Sieg

Gemeinsam mit Beatrice Egli und «GZSZ»-Star Jörn Schlönvoigt versucht sich Luca Hänni gestern Sonntagabend bei «Ninja Warrior Germany». Wegen eines Patzers des Sängers werden sie aber nur Zweite.
Ninja Warrior Germany Promi-Ausgabe vom 03.06.2018 Luca Hänni Beatrice Egli und Jörn Schlönvoigt
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Das Team «Chartstürmer»: Jörn Schlönvoigt (Kapitän), Beatrice Egli und Luca Hänni (v. l.).

Seit Wochen wurde die Promi-Ausgabe von «Ninja Warrior Germany» mit grosser Spannung erwartet. Gestern Sonntagabend ist es endlich so weit: Acht Teams versuchen sich im härtesten Hindernis-Parcours der Welt. Die Schweizer Vertreter sind Luca Hänni, 23, und Beatrice Egli, 29. Gemeinsam mit «GZSZ»-Star Jörn Schlönvoigt, 31, gehen sie als die «Chartstürmer» an den Start.

Ninja Warrior Germany Promi-Ausgabe vom 03.06.2018 Luca Hänni Beatrice Egli und Jörn Schlönvoigt
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Sie geben bei «Ninja Warrior Germany» alles: Jörn Schlönvoigt übergibt an Luca Hänni (r.). Links wartet Massimo Sinató aus dem gegnerischen Team.

Beatrice Egli fällt verletzungsbedingt aus

Für den guten Zweck geben die Stars vollen Körpereinsatz: Die Schlagersängerin verausgabt sich in der K.O.-Runde beim Hindernis «Pendelstamm» derart, dass sie sich am Knie verletzt.

Für Hänni und Schlönvoigt bedeutet das aber nicht das Ausscheiden. Sie leihen sich für den Final-Durchgang eine Kandidatin aus Team «Beach Action» aus, das in der K.O.-Runde ausschied. Mit Miriam Höller, 30, komplettiert ein Profi das Schweizer Team. Die Deutsche arbeitet auch als Stuntfrau. 

Ninja Warrior Germany Promi-Ausgabe vom 03.06.2018 Luca Hänni Beatrice Egli und Jörn Schlönvoigt
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Beatrice Egli (l.) tritt bei «Ninja Warrior Germany» gegen Miriam Höller an.

Im Final-Durchgang tritt zunächst Höller gegen die deutsche Ex-Bachelorette Jessica Paszka, 28, an. Sie fällt allerdings beim Sprung ans Cargo-Netz ins Wasser. Wegen Paszkas Patzer darf das Schweizer Team um Kapitän Jörn Schlönvoigt zehn Sekunden früher starten. Dennoch wird der «GZSZ»-Mann unterwegs vom Mitstreiter aus dem gegnerischen Team überholt.

Luca Hänni scheitert an der «Himmelsleiter»

Nun liegt alles an Luca Hänni. Mit Elan und Ehrgeiz macht sich der ehemalige «DSDS»-Gewinner an die Hindernisse. Doch weit kommt er nicht mehr: Hänni scheitert am Hindernis «Himmelsleiter» und fällt ins Wasser. Wegen seines Patzers geht der Sieg an das Team «Sporthelden». Dieses besteht aus Björn Otto, 40,  Tanja Szewczenko, 40, und Philipp Boy, 30.

Ninja Warrior Germany Promi-Ausgabe Sieger-Team aus Deutschland 03.06.2018
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Das Team «Sporthelden»: Björn Otto, Tanja Szewczenko und Philipp Boy (v. l.).

107'000 Euro kommen zusammen

Auch ohne Schweizer Sieg ist die Promi-Ausgabe ein voller Erfolg: Luca Hänni & Co. haben mit ihrer Teilnahme insgesamt 107'000 Euro für den guten Zweck erkämpft. Das Geld geht an die Stiftung «RTL - Wir helfen Kindern».

Auch interessant