1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. ...und weitere People-News des Tages

Melanie Oesch Trennung von Freund Markus Isler
Melanie Oesch wagt ein Experiment...
...und weitere People-News des Tages
5

Der verstorbene Mathias Gnädinger wird in Afrika gewürdigt, Kelly Clarkson unterstützt Kesha im Kampf gegen ihren Produzenten und Melanie Oesch geht fremd. Wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland uns sonst noch aufgefallen sind.

Melanie Oesch Trennung von Freund Markus Isler
In der SRF-Sendung «Cover me» hat Melanie Oesch, 28, vor zwei Jahren einen Song des Elektropop-Duos Kyasma interpretiert. Das scheint ihr gefallen zu haben. Wie der «Blick» berichtet, singt die Jodlerin von Oesch's die Dritten auf dem neuen Album der Walliser mit. «Wir freuen uns riesig, dass sich Melanie darauf eingelassen hat», sagt Bassist Melchior Ebener. Fabienne Bühler
Hulk Hogan: Ein Fan rettete sein Leben
Hulk Hogan kämpft gerade vor Gericht gegen «Gawker». Die Website zeigte Ausschnitte aus einem Privat-Porno, in dem der ehemalige Wrestling-Star beim Sex mit der Frau seines damals besten Freundes schläft. Hogen fordert 100 Millionen US-Dollar Schadenersatz. Laut «New York Times» sagte der Sportler in seiner Zeugenaussage, dass er sich extrem gedemütigt gefühlt habe - «ich war depressiv». Getty Images
Kelly Clarkson ist Mama geworden
Seit Wochen kämpft Sängerin Kesha, 29, gegen ihren Produzenten Dr. Luke, 42. Jetzt kommt ihr Kelly Clarkson zu Hilfe. In einem Interview mit einem australischen Radiosender fand die 33-Jährige kein gutes Wort für den Produzenten: «Er hat mich nicht gut behandelt, er ist sehr erniedrigend.» Sie sei von ihrem Label gezwungen worden, mit Dr. Luke zusammenzuarbeiten. Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Kommen die Jungs von AC/DC am 29. Mai tatsächlich ins Berner Stade de Suisse? Wie jetzt bekannt wurde, musste die Band ihre US-Tournee absagen, weil Frontmann Brian Johnson Taubheit droht, wenn er nicht kürzer tritt. Ob die Europa-Tour ebenfalls gefährdert ist, ist noch nicht bekannt. schweizer-illustrierte.ch
Matthias Gnädinger: Etwas viel Alkohol
Ein Denkmal für Mathias Gnädinger, †74: In Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, wird der verstorbene Schauspieler mit einer Statue gewürdigt. Gnädinger setzte sich über Jahre für eine Schule im westafrikanischen Land ein, seine Witwe Ursula, 74, und sein Sohn Gilles, 26, waren laut «Blick» bei den Feierlichkeiten vor Ort. RDB/Christian Dietrich