Micheline Calmy-Rey trauert Der Mann der Ex-Bundesrätin ist gestorben

Sie gingen während fast fünf Jahrzehnten gemeinsam durchs Leben: Jetzt ist Micheline Calmy-Reys Mann gestorben. André Calmy wurde 74 Jahre alt.
Micheline Calmy-Rey (singt nicht) André Calmy tot Todesfall
© Keystone

Micheline Calmy-Rey und André Calmy haben zwei Kinder.

Die vergangenen zwei Monate waren für Micheline Calmy-Rey und ihren Mann André Calmy ein Auf und Ab. Erst musste sich André Calmy einer komplizierten Operation am Universitätsspital in Lausanne unterziehen. «Wir gaben die Hoffnung nicht auf», erzählt die Ex-Bundesrätin in der Westschweizer Zeitung «Le Matin». Doch offenbar gab es Komplikationen, von denen er sich nicht mehr erholen konnte. «Schliessich ist er am Montag ganz ruhig von uns gegangen.» Calmy starb im Alter von 74 Jahren - kurz vor seinem 75. Geburtstag. Er habe seit seinem ersten Herzinfarkt vor knapp 30 Jahren gesundheitliche Probleme gehabt.

Für ihren Mann bringt die 70-Jährige die grösste Bewunderung entgegen. Er sei ein starker Mann gewesen, der so viel durchleben musste. «Nationalsozialismus und Kommunismus», führt Calmy-Rey aus. «Er hatte nichts, als er im Alter von 12 Jahren mit seiner Mutter aus Rumänien kam.» In der Schweiz habe er sich ein neues Leben aufgebaut, er wurde Leiter einer Buchvertriebsgesellschaft und war als Mitglied der SP im Grossen Rat in Genf.

Auf Calmy-Reys Weg ins Bundeshaus stand er ihr stets zur Seite, obwohl er selbst nie das Rampenlicht suchte. «Er war meine grösste moralische Unterstützung», erinnert sie sich. «Er war immer für uns da. Er wachte über seine Familie.» Calmy-Rey spricht von ihm in den höchsten Tönen - am Freitag muss sie sich von ihm für immer verabschieden. Die Beerdigung soll auf dem Friedhof von Grand-Lancy stattfinden.

Auch interessant