Sonja Nef Nach Hochzeit: Töchter heissen jetzt Flatscher

Am Samstag heiratete Ex-Skirennfahrerin Sonja Nef ihren Partner Hans Flatscher. Die «Schweizer Illustrierte» war hautnah dabei und sprach mit dem Paar über Romantik, Liebe und Familienplanung.

Nach 17 Jahren in wilder Ehe heirateten Sonja Nef, 38, und ihr Partner Hans Flatscher, 43, am Samstag, 9. Juli 2011, standesamtlich. Ab sofort heisst die Ex-Skirennfahrerin Nef-Flatscher, die gemeinsamen Töchter Sophia, 4, und Anna, 3, tragen den Nachnamen des Vaters: Flatscher. Mit der «Schweizer Illustrierten» sprachen Sonja und Hans über ...

... die Hochzeit auf dem Standesamt:
Sonja Nef-Flatscher: «Wir haben erst vor sieben Wochen beschlossen, dass wir am 9. Juli heiraten. Da lag es nicht mehr drin, ein grösseres Fest mit Standesamt, Kirche und allem Drum und Dran zu organisieren.»

... die Ehe als Kopf-Entscheid:
Hans Flatscher: «Das ist sie teilweise schon. Im Herzen haben wir uns ja bereits vor 17 Jahren füreinander entschieden.»
Sonja Nef-Flatscher: «Ich fühle mich Hans nicht mehr verbunden als vor der Hochzeit. Er ist der Vater meiner Kinder, der Mann, mit dem ich alt werden möchte.»

... über ihre Gemeinsamkeiten:
Sonja Nef-Flatscher: «Wir haben die gleiche Lebenseinstellung. In der schweren Zeit, die hinter mir liegt (Anm. d. Red.: Sonjas Vater lag ein Jahr auf der Intensivstation wegen einer Nervenkrankheit), war Hans mit seiner Ruhe mein Fels in der Brandung.»

... über Sonjas Vater:
Sonja Nef-Flatscher: «Dass er heute dabei sein kann, ist ein Wunder.» Und: «Dass es all unseren Lieben heute so gut geht, dass sie mit uns feiern können, ist viel mehr wert als jedes Geschenk der Welt.»

... über den Abschluss der Familienplanung:
Hans Flatscher: «Ich fühle mich wohl zwischen Frauen.»
Sonja Nef-Flatscher: «Wir werden sehen ...»

Und das sagen die Töchter Sophia und Anna zur Hochzeit ihrer Eltern:
Anna: «Jetzt sind wir alle geheiratet.»
Sophia: «Wir gehen Schnitzel und Pommes frites essen, und Mami und Papi müssen tanzen.»

Auch interessant