Sarah Meier Nackt für Nike

Eiskunstläuferin Sarah Meier, 26, lässt die Hüllen fallen: Für ihren Sponsor lässt sich die 26-Jährige splitternackt fotografieren - bis auf den Barfusslaufschuh NIKE Free. Sehen Sie die freizügigen Bilder des Shootings in der SI-online-Bildergalerie.

Schweizer Illustrierte: Sarah Meier, Sie haben ganz schön Mut.
Sarah Meier: (Lacht.) Wegen der Nacktbilder? Man sieht ja nichts, was man nicht sehen soll.

Aber so splitternackt zu posieren, ist für Sie doch nicht alltäglich.
Nein, natürlich nicht, doch im Fotostudio habe ich mich rasch entspannt. Ich schätze mal, dass ich nicht besonders prüde bin. Das sind wir in unserer Familie generell nicht. Nacktheit ist etwas Natürliches. Und einfach so habe ich die Kleider ja nicht abgelegt.

Was ist denn der Sinn der ganzen Aktion?
Mein Ausrüster Nike wirbt damit für den Nike-Free-Schuh. Darin läuft man, wie wenn man barfuss ist, was meine strapazierten Füsse stärkt. Und die Werbebotschaft so umzusetzen, fand ich cool. Ausserdem wirkt das Ganze ja nicht billig, oder?

Im Gegenteil. Wie haben Sie sich auf das Foto-Shooting vorbereitet?
Eigentlich gar nicht. Rasierte Beine habe ich sowieso immer, und gebräunt war ich noch von den Ferien.

Wie haben die Bilder Ihrem Freund gefallen?
(Lacht.) Guter Trick, doch ich habe keinen. Meine Familie aber fand die Fotos toll. Gemeinsam suchten wir die Bilder aus, die ich nun freigegeben habe.

Und wenn jetzt der «Playboy» anruft?
Keine Chance. Ich würde nicht mal oben ohne in die Badi gehen.
 

Für die Lancierung des neuen Barfusslaufschuh «NIKE Free Run+» zeigte sich Sarah für einmal nur mit Ihrem Trainingsgerät bekleidet. Mit dem NIKE Free kann Sarah barfuss laufen ohne wirklich Barfuss zu laufen und dabei Ihre Muskulatur für gesunde, starke Füsse trainieren.

Auch interessant