Daniela Niederer Whaaat? Luca Ruchs Ex erobert als DJ die USA

Eine gewisse Nora En Pure landete vergangenes Jahr einen Hit in den USA. Was die wenigsten wissen: Hinter dem Künstlernamen versteckt sich eine Ostschweizerin - und die ist auch hierzulande keine Unbekannte! Daniela Niederer war vier Jahre mit Mister Schweiz 2011 Luca Ruch liiert.
Daniela Niederer als DJ Nora En Pure
© via Facebook.com

Startet ganz heimlich in Übersee durch: die Ostschweizerin Daniela Niederer alias Nora En Pure.

Nach der Trennung von ihrem prominenten Freund Luca Ruch, 24, ist sie von der Bildfläche verschwunden. Dachte man zumindest. Dass Daniela Niederer, 23, neben ihrem Psychologie-Studium und ihren Model-Jobs als DJ hinter den Plattentellern steht, hat sie nie an die grosse Glocke gehängt. Wer hätte da ahnen können, dass ausgerechnet die Ex des Mister Schweiz 2011 Nora En Pure ist? Die Künstlerin und Produzentin, die in den USA für Furore sorgt und der mit dem Deephouse-Track «Come with me» letztes Jahr gar eine Sommerhymne gelang.

Über 2.5 Millionen Youtube-Klicks zählt das Stück bislang, knapp 21'000-Fans hat die Facebook-Seite von Nora En Pure, 3000 folgen ihr auf Twitter - die Zahlen sind beachtlich! Wohl auch dank Steve Angello von der Swedish House Mafia (SHM), der ihren Hit lobte. Und ihrer Förderer Maurizio Colella und Christian Hirt von der House-Gruppe Helvetic Nerds. «Daniela hat grosses Potenzial», sagt Maurizio Colella alias DJ EDX im Gespräch mit SI online. «Für die nächsten Monate prophezeie ich ihr einen Riesenerfolg.» Zumal sie mit ihrer neuen Single «You are my pride» schon jetzt einen weiteren Hit landen konnte. Warum sie ihren richtigen Namen bislang verschwieg? «Hat sie nicht», sagt Colella. «Wir haben nur die Aufmerksamkeit nicht darauf gelenkt. Die Musik soll im Vordergrund stehen.»

 

Langsam wird nun auch den Schweizern klar, dass hinter dem Pseudonym eine Landsfrau steckt. Manchmal liegt das Gute eben näher, als man glaubt! Am Freitag ist Nora En Pure in ihrer Heimat zu sehen, im Zürcher Kaufleuten legt sie im Rahmen der «Casino, Casino»-Party auf. Anschliessend folgen Gigs in Amsterdam, Deutschland, Kanada und den USA.

Auch interessant