Ariella Kaeslin Rücktritt per sofort: «Entscheid fiel aus dem Bauch»

Am Montagnachmittag lud Ariella Kaeslin überraschend zur Medienkonferenz nach Luzern. Noch überraschender kam allerdings, was sie mitzuteilen hatte: Die Kunstturnerin beendet ihre Karriere.

«Bin an meinen EM-Vorbereitungen... alles läuft nach Plan. EM in Berlin vom 5-10. April», steht als letzter Eintrag auf der Website von Ariella Kaeslin, 23. Dass er zugleich der letzte ihrer Karriere sein würde, ahnte bis heute Mittag niemand. Völlig überraschend gab die Kunstturnerin und Schweizer Sportlerin des Jahres am Montag um 14 Uhr an einer Medienkonferenz ihren Rücktritt bekannt. Sie sei ausgelaugt und habe genug von den Strapazen, erklärt sie.

Aus der Traum von einer Medaille an den Olympischen Spielen in London 2012 - auch wenn ihr das Ganze sehr schwer gefallen sei. «Der Entscheid fiel aus dem Bauch heraus, wie bei mir üblich. Aber ich spüre sehr viel Energie in mir, Neues anzupacken», erklärt sie den anwesenden Journalisten. Auch ihre Mutter Heidi meldet sich zu Wort und findet: «Es ist auch ein schöner Tag heute. Denn ich habe schon vor einigen Wochen gewusst, dass dieser Schritt kommt.» Ariella habe seit längerem einen Klos im Hals gespürt beim Gedanken ans Training in Magglingen - «da habe ich ihr geraten, diesen Klos ernst zu nehmen.» Und Bruder Fabio freut sich! Schon in den letzten Wochen habe er viel mit Ariella unternommen und sie hätten nachgeholt, was sie in den letzten Jahren so vermisst hatten.

SI online zeigt Ihnen noch einmal die Kaeslins Karrierehöhepunkte im Video:

Ariella holt Bronze im Sprung an der EM 2011 in Berlin

Ariella holt Gold im Sprung an der EM 2009 in Mailand

Ariella wird in Meggen empfangen, nachdem sie Silber an der WM in London holte.

Auch interessant