Ilham Wawrinka Schlussstrich nach Ehe-Aus: «Ich muss das tun»

Der Schmerz nach der Trennung st noch gross, trotzdem muss sie nach vorne blicken und ein neues Leben mit Tochter Alexia beginnen. Stanislas Wawrinkas Noch-Ehefrau Ilham spricht über den Verlust und ihre Zukunft – ohne den Tennisspieler.

Im September verlässt Stanislas Wawrinka, 25, seine Ehefrau Ilham, 36 - für den Sport. Über drei Monate erfährt keiner davon, bis Anfang Januar die Bombe platzt. Der Westschweizer Zeitung «L'Illustré» erzählt die ehemalige TV-Moderatorin: «Ich wusste, sobald die Sache in die Presse kommt, ist die Katastrophe da.» Die Wunden sind wieder aufgerissen, sie fühlt sich vier Monate zurückgeworfen. Den Moment, als Stan ihr das Ehe-Aus offenbarte, bezeichnet sie als «eine richtige Ohrfeige». Es kam völlig überraschend, besichtigte das Paar doch kurz zuvor noch Grundstücke, auf dem es ihre eigenen vier Wände errichten wollte.

Jetzt muss Ilham nach vorne blicken - allein schon des gemeinsamen Kindes Alexia wegen. «Sie ist mir jetzt am wichtigsten.» Dass die Kleine, die am 12. Februar ihren ersten Geburtstag feiert, unter der Situation leidet, «macht mir schwer zu schaffen.» Ilham spricht ihr, erklärt ihr die Situation, auch wenn Alexia sie noch nicht verstehen wird. «Ich sage ihr, dass es nicht ihr Fehler ist und dass ihr Papi und ihr Mami sie immer sehr lieben werden.» Nachdenklich stimmt sie, dass «in fünf Jahren Alexia ihn nicht oder kaum mehr kennen wird».

Stans Entscheid, sich in seiner verbleibenden Zeit als Profisportler der Karriere zu widmen, versteht Ilham. «Das heisst aber nicht, dass ich es richtig finde.» Um all das zu verarbeiten, will sie nun einen Schlusstrich ziehen und sich in Genf oder im Wallis etwas Neues aufbauen. «Ich muss das tun, wenn ich weiterkommen will.» Schliesslich sei sie nur Stan zuliebe nach Lausanne gezogen - und an eine Zukunft mit ihm glaubt Ilham nicht mehr.

Auch interessant