Nicole Pezzullo Sie absolvierte Laufsteg-Training bei Peyman

Die Fashion Week Berlin im Januar rückt näher und eine freut sich ganz besonders darauf: Nicole Pezzullo. Doch weil die Gewinnerin des «Fashion on Wheels»-Castings noch etwas wacklig auf dem Laufsteg ist, bekommt sie ihre Tipps gleich von zwei Profis: Ex-Vize-Miss-Schweiz Rekha Datta und Modelscout Peyman Amin.

Es ist ein langer und aufregender Tag für Nicole Pezzullo. Die 16-jährige Gewinnerin des «Fashion on Wheels»-Castings folgt vergangenen Mittwoch zusammen mit Rekha Datta, 24, der Einladung von Peyman Amin. Der Modelscout empfängt die beiden Schweizer Models in seiner Münchner Agentur PARS und gibt ihnen Tipps und Tricks, wie sie auf dem Catwalk brillieren können. Die hat besonders Nicole nötig. Die Newcomerin läuft demnächst zum ersten Mal in der grossen Show der Designerin Rebecca Ruétz an der Berliner Modewoche und ist noch etwas unsicher: «Eigentlich kann ich es schon gut, aber ich muss noch lernen, meine Hemmungen abzulegen», sagt sie zu SI online. 

Doch Nicoles Typ ist gefragt - das ist mehr als die halbe Miete. «Sie hat die richtige Grösse, den angesagten Look und eine Top-Ausstrahlung. Ich bin überzeugt, dass mit ihr damals die Richtige beim ‹Fashion on Wheels›-Casting gewonnen hat», sagt Peyman Amin. Die Fashion Week Berlin sei daher die ideale Plattform für Nicole. «Dort kann sie ihre Karriere so richtig ankurbeln und hat dabei die einzigartige Chance, international entdeckt zu werden», meint der Profi. Er habe ihr vor ihrem grossen Auftritt empfohlen, etwas Leichtes zu essen: «Beispielsweise einen Teller Pasta mit Tomatensauce.» Von Bohnen rät ihr Rekha Datta ab: «Die verursachen nur Blähungen.»

Nicole kann von ihrer älteren Kollegin aber noch mehr lernen. «Rekha hat mich total beeindruckt. Sie bläute mir ein, wie wichtig es ist, selbstbewusst aufzutreten. Wenn man beispielsweise auf dem Laufsteg hinfällt, muss man einfach weitermachen», erzählt die Aargauerin.

Rekha gefällt sich in der Rolle der grossen Schwester, die sie für diesen einen Tag übernommen hat. «Nicole und ich haben uns super verstanden. Sie war zwar anfangs sehr nervös, doch Peyman konnte ihr die Angst etwas nehmen. Und weil sie so schüchtern war, habe einfach ich für sie die Fragen gestellt. Genau so, wie es eben eine grosse Schwester tun würde», lacht die Vize-Miss-Schweiz 2008. Obwohl die Schweizerin mit den indischen Wurzeln schon seit vielen Jahren im Geschäft ist, nimmt sie auch noch etwas mit auf den Weg: «Man lernt nie aus. Peyman hat mir gezeigt, wie ich die Arme halten muss, um attraktiver zu wirken.» 

Wie wichtig besonders die Haltung beim Posieren vor Fotografen ist, weiss Nicole spätestens seit ihrem Besuch in Bayern. «Peyman riet mir zur Gelassenheit. Man muss immer geradeaus schauen und darf nie den Kopf hängen lassen», resümiert das 16-jährige Model, die seit ihrem Casting-Sieg bei der Zürcher Agentur Option unter Vertrag ist. Ihr Mentor, der derzeit als Juror in Bar Refaelis Castingshow «Million Dollar Shooting Star» zu sehen ist, hat sowohl bei Nicole als auch bei Rekha einen bleibenden Eindruck hinterlassen. «Peyman ist wahnsinnig offen und ein sehr herzlicher Mensch», schwärmt Nicole. Ihre ältere Kollegin lobt seine Professionalität: «Er weiss, was er will und interessiert sich nebenbei auch noch für den Menschen hinter dem Model. Ausserdem nimmt er sich selbst nicht so wichtig, das finde ich sehr sympathisch», ergänzt Rekha. Ob sich ihre Wege irgendwann wieder kreuzen? «Wir bleiben in Kontakt und schauen weiter», sagt Nicole. «Ausserdem treffen wir uns sicherlich in Berlin wieder.» 

Auch interessant