Tanja Frieden Sie plant Nachwuchs

Seit fünf Jahren ist Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden mit Speed-Trainer Stefan Abplanalp zusammen. In der aktuellen «Schweizer Illustrierten» sprechen die beiden über ihren Kinderwunsch und Heiratspläne.
«Wir sind uns so ähnlich», sagt Tanja Frieden über ihre Beziehung mit Stefan Abplanalp.
© Remo Nägeli «Wir sind uns so ähnlich», sagt Tanja Frieden über ihre Beziehung mit Stefan Abplanalp.

Im Januar 2007 fanden ihre Herzen zueinander. Nun denken Tanja Frieden, 35, und ihr Partner Stefan Abplanalp, 38, über eine eigene Familie nach. «Wenn's nach Stef ginge, hätten wir schon lange Kinder», sagt Tanja gegenüber der «Schweizer Illustrierten». «Das zu wissen, ist superschön.» Für ihn steht schon jetzt fest: Seine Tanja wäre ein super Mami. «Darum könnte ich auch ab und zu länger fortbleiben», sagt er.

Auch über die Erziehung haben sie sich schon Gedanken gemacht. Friedens Mutter ist Norwegerin, deshalb sollte ihr Nachwuchs zweisprachig aufwachsen. Auch die skandinavische Kultur will Frieden ihren Kindern eines Tages weitergeben.

Trotz Kinderwunsch und Partnerschafts-Ringen: Verheiratet sind die zwei Liebenden noch nicht. Hochzeit ist generell ein Thema, bei dem sich die beiden uneinig sind. Für ihn gehört das einfach dazu. «Aber ich bin nicht der sture Hase, der sagt: ‹Vor der Ehe gibt's keine Kinder!› Es wäre doch einfach schön, verbunden zu sein», meint Abplanalp. Frieden, die sich 2010 vom Spitzensport zurückzog, sieht das mit dem Ja-Wort lockerer, sagte von Anfang an, dass es ihr nicht wichtig sei. Zwar fände sie den Gedanken an eine Feier «genial», aber «das sind doch keine Gründe zum Heiraten». Trotzdem ist sich Abplanalp sicher: «Ich glaube nicht, dass du meinem Antrag widerstehen könntest.»

Bis es soweit ist, konzentriert sich Frieden aber erst einmal auf ihre beruflichen Projekte. Ihre Idee zu «sporterlebt» setzte das Schweizer Fernsehen vergangenen Sommer mit ihr und Bernhard Russi um. Das Publikum schloss die polysportiven und abenteuerlustigen Olympiasieger schnell ins Herz – und in Tanja wuchs die Faszination fürs Fernsehen. Neben verschiedenen Moderations-Jobs schloss sie vergangenen Frühling ihre Weiterbildung zum Mental Coach ab. Inzwischen betreut sie mehrere Athleten. «Die mentale Stärke war ein wichtiger Bestandteil meines Erfolgs. Ich habe viel darin investiert.» Erfahrungen, die sie nun weitergibt. Der erste Grossevent ist bereits in Vorbereitung: Die Solothurner Triathletin Melanie Annaheim hat sich ihr anvertraut, um an den Olympischen Sommerspielen 2012 in London im Kopf topfit zu sein.

Mehr über die gemeinsamen Zukunftspläne von Tanja Frieden und Stefan Abplanalp finden Sie in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 2 vom 9. Januar 2012 und auf Ihrem iPad.

Auch interessant