Beim Gleitschirmfliegen Schweizer Ski-Hoffnung Gian Luca Barandun tödlich verunglückt

Er war erst 24 Jahre alt! Das Schweizer Ski-Talent Gian Luca Barandun ist am Wochenende bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen.
Gianluca Barandun
© Keystone

Gian Luca Barandun ist tödlich verunglückt.

Eine traurige Nachricht am Montagmorgen: Der 24-jährige Schweizer Ski-Fahrer Gian Luca Barandun ist am Sonntagvormittag mit dem Gleitschirm tödlich verunglückt. Das meldet der Verband Swiss-Ski in einer Medienmitteilung. Beim Ski-Verband fuhr Barandun im Alpin-A-Kader.

Der «Südostschweiz» zufolge war der Speed-Spezialist gestern Sonntag kurz vor 11 Uhr von Ladir nach Schluein auf einem Schulungsflug unterwegs. Ein missglücktes Manöver soll schliesslich dazu geführt haben, dass der 24-Jährige zu tief geriet und auf das Wiesland unweit des Landeplatzes stürzte. Dabei wurde der Bündner so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. 

Swiss-Ski ist über den Unfalltod zutiefst bestürzt und erschüttert. «Die Swiss-Ski Familie ist in dieser schweren Zeit in Gedanken bei der Trauerfamilie. Wir sprechen ihr unser herzlichstes Beileid aus», teilt Markus Wolf, Geschäftsführer von Swiss-Ski, mit. Der gesamte Verband trauert um den jungen Skirennfahrer.

Gianluca Barandun
© Keystone

Gian-Luca Barandun im September zusammen mit Michelle Gisin bei einem Fototermin von Swiss-Ski in Willisau.

Barandun war daran, sich international einen Namen als Skirennfahrer zu machen. So erreichte er in der Lauberhorn-Abfahrt im letzten Winter den 15. Platz.

Bildergalerie: Diese Stars sind 2018 gestorben

Auch interessant