1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Franco Knie: So feiert die Zirkusfamilie Weihnachten

Mit Ossobuco alla Nonna

So feiert Franco Knie mit seiner Familie Weihnachten

Für die Familie von Franco Knie hat Weihnachten mit den Eltern von Claudia Knie im italienischen Trient Tradition. Ossobuco fehlt nie!

Das thailändische Himmapan-Restaurant im Knies Kinderzoo in Rapperswil SG ist weihnächtlich geschmückt. Claudia, 51, und Franco Knie, 64, ziehen sich zusammen mit ihren neunjährigen Zwillingen Nina und Timothy für das Fotoshooting der «Schweizer Illustrierten» festlich an. «Schon die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ist bei uns jedes Jahr gross», sagt Franco Knie, Elefantendompteur und Präsident des Kinderzoos. «Wir stimmen uns stets mit Adventskalendern, Dekorationen und einem schönen Adventskranz ein.»

Das Fest feiern sie seit der Geburt ihrer Zwillinge zusammen mit Valeria und Aldo Uez, den Eltern von Claudia Knie. «Als unsere Kinder noch klein waren, kamen meine Eltern über Weihnachten zu uns in die Schweiz», erinnert sich Claudia Knie. «Aber seit ein paar Jahren reisen wir zu ihnen ins norditalienische Trient.» 

Ossobuco und Lasagne al forno gibts auf den Tisch

Freudig und mit offenen Herzen werden die Knies da empfangen: «Die Wohnung ist herrlich geschmückt – mit grossem Weihnachtsbaum natürlich. Auch der Besuch der katholischen Mitternachtsmesse gehört dazu. Unsere Nonna verwöhnt uns jedes Jahr mit Ossobuco und Risotto. Oder aber auch mit ihrer hausgemachten Lasagne al forno – köstlich!»

Franco und Claudia Knie mit den Kinder SI Shooting Ausgabe 51/2018
Seit ein paar Jahren reist Familie Knie zu Weihnachten ins norditalienische Trient. Nicole Boekhaus

Bei Franco Knie werden an Weihnachten auch immer schöne Erinnerungen wach: «Das Fest der ganzen Familie bei meiner Grossmutter Margrit in der Rapperswiler Sonnenhof-Villa war einzigartig.» Margrit Lippuner war die Frau von Francos Grossvater Friedrich Knie. «Eine wichtige Persönlichkeit in der hundertjährigen Geschichte unserer Zirkus-Dynastie», sagt Franco Knie stolz. «Sie hat ungemein viel für den Zirkus getan. Mit Freude und Herzblut.»

Werbung

Sich festlich zu kleiden, gehört für die Knies dazu

Franco Knies Familie hat sichtlich Spass, sich festlich zu kleiden. «Das gehört an Weihnachten einfach dazu», sagt Claudia Knie – und umarmt ihre Zwillinge liebevoll. Stella, die schwarze, zweieinhalbjährige Labrador-Hündin, lässt sie keine Sekunde aus den Augen. Geschenke? Gehören sie bei den Knies noch dazu? «Ja sicher», sagt Franco Knie. Weil es um Tiere geht, seien sie für die Kinder dieses Jahr schon etwas vorgezogen worden. Timothy strahlt: «Ich habe für meine zweijährige Kornnatter Hugo ein neues Terrarium erhalten.» Was frisst denn so eine Schlange? «Ganz bescheiden», sagt Timothy. «Alle zwei Wochen eine Maus, das genügt meinem Hugo.»

Ein Zwerghamster für Nina

Vater Franco legt den Arm um Timothy und sagt: «Rührend, wie unser Sohn sich schriftlich mit einem schönen Brief bei uns bedankt hat. Das hast du ganz toll gemacht!» Nina hat zu Weihnachten den vier Monate alten Zwerghamster Kuki bekommen: «Er ist so süss. Sehr aktiv, ich habe sehr viel Spass mit ihm.»

Geduldig begleitet Franco Knie seine Familie beim zu Ende gehenden Shooting, schaut sich immer wieder um im provisorischen Vorzelt der «Himmapan Lodge». «Wir machen immer etwas hier. Bald gibt es anstelle des Zeltes einen fest installierten Wintergarten.» Inspiration fürs Restaurant und den Elefantenpark hat sich Knie in Thailand geholt. «Dahin reisen wir nach Weihnachten, werden dort ins 100-Jahr-Jubiläum des Circus Knie rutschen. Halb privat für mich, aber auch geschäftlich für neue Ideen.» Na dann: Prosit Neujahr!

Von André Häfliger am 22. Dezember 2018