Olympiasiegerin Tanja Frieden mit Sohn Luam in Indonesien Hier geniesst die Familie «highest quality time»

Eigentlich ist der Schnee die Heimat von Snowboard-Profi Tanja Frieden. Doch nun verbringt sie mit ihrem einjährigen Sohn Luam einen Monat in Indonesien. Dort hat Lebenspartner Marc Ramseier ein Haus direkt am Meer!

Tempo herunterfahren, das einfache Leben geniessen, zu Fuss unterwegs sein: Snowboarderin Tanja Frieden, 40, geniesst für einen Monat die Ruhe am Strand von Lakey Peak auf der indonesischen Insel Sumbawa. Ihr Lebenspartner, Kitesurf-Lehrer Marc Ramseier, 42, hat hier ein Haus am Meer. Mit dabei: der gemeinsame Sohn Luam, knapp zwölf Monate alt. Die Familie geniesst zusammen «highest quality time», wie sie es nennt!

Während die Eltern mit dem Brett über die Wellen reiten, passt die Angestellte Tima, 33, auf Luam auf. Der Kleine soll ganz natürlich fremde Kulturen kennenlernen, finden die Eltern. Die Zeit in Asien nutzen diese aber auch, um ihre gemeinsame Zukunft zu besprechen. «Unser Ziel ist, dass wir eine Einheit werden», sagt Tanja Frieden. Ihr Modell: Mutter und Vater kümmern sich beide um Luam - und arbeiten je mit einem 60-Prozent-Pensum weiter. Zwei Tage geht Luam in der Krippe.

Nach der Rückkehr der Familie aus Asien ist wieder das Einfamilienhaus von Tanjas verstorbenen Eltern in Gwatt bei Thun BE fester Wohnsitz der Familie. «Unser Nest», sagt Tanja Frieden. «Von dort können wir in die Welt hinausfliegen.» Egal ob in Indonesien oder Thun: Die Eltern wollen Luam vermitteln, neugierig und lebensfroh zu sein. Und Respekt gegenüber dem Leben, der Natur und den Mitmenschen zu haben.

Die ganze Geschichte mit Tanja Frieden und ihrer Familie lesen Sie in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 1 - ab 6. Januar 2016 am Kiosk, auf Ihrem iPad oder im WebReader.

Auch interessant