Barbara Burtscher Unsere Frau auf dem Mars

Sie hat grosse Chancen, Nasa-Astronautin zu werden. Ihr erstes Training absolviert Barbara Burtscher, 24, auf dem «Mars». In der Wüste von Utah, USA, trainiert die Schweizerin Raumfahranzug-Tragen und Tischtennis-Spielen.

«Der rote Sand, die Wüste, der Staub – man meint hier wirklich, man sei auf dem Mars!». Barbara Burtscher ist begeistert. Die 24-jährige Kantilehrerin und Astrophysikerin aus dem Toggenburg SG darf für zwei Wochen in der Wüste von Utah, USA, in einem Mars-Camp wohnen und arbeiten. In dieser "Raumstation" sollen künftige Missionen auf dem Roten Planeten trainiert werden.

Burtscher gilt in Kreisen der US-Raumfahrtbehörde Nasa als mögliche künftige Astronautin – die erste aus der Schweiz. Als «Schnupperlehre» trainiert sie nun schon mal im Mars-Camp. Alles wird Mars-echt getestet: Die sechs "Astronauten" müssen beim Verlassen ihrer Basis sogar echte Raumfahranzüge samt Sauerstofftanks tragen. «Es ist zwar ganz schön hart, so zu leben», sagt Burtscher, «aber ja, ich könnte mir gut vorstellen, genau so auf dem Mars zu wohnen.»

Warum Barbara Burtscher in Lebensgefahr geriet, was eine Maus in einer Raumstation zu suchen hat, und warum man auf dem Mars Tischtennis spielt – das alles erfahren Sie in der aktuellen Schweizer Illustrierten.

Auch interessant